Umfrage zu Schalenwild-Kalibern

Welches Kaliber nutzt Ihr jagdlich am häufigsten auf Schalenwild?

  • .308

  • .30-06

  • 8x57 IS

  • 7x64

  • 7x57

  • .270 Win

  • 9,3x62

  • 7mm Rem. Magnum

  • 9,3x64

  • .222 oder .223


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
Registriert
23 Mai 2018
Beiträge
278
Na ja nach dem mein absoluter Favorit nicht in der Liste ist habe ich für die .30-06 gevotet. Da es mein erstes Kaliber in einem R93, meiner ersten Waffe war. Und sie wird sich so ziemlich mit der 6,5x55 die Waage halten da ich lange nur diese Waffe hatte. Danach zog ein 98ziger in 6,5x55 ein da wurde der R93 zur Drückjagd Waffe und der 98ziger hatte mich seit dem fast ausschließlich auf die Jagd begleitet.
Im Lauf des letzten Jahres kam dann eine Bergara BA13 in .308 die es mittlerweile zur Jagd Begleitung Nr 1 geschafft hat mit dazu.
Den Wechsellauf in .243 und .300win mag nutze ich im Vergleich zu den vorher genannten wenig. Auch die .223 in der Hera The 15 th spielt jagdlich eine untergeordnete Rolle. Ist aber am Stand ein absoluter Spaß Garant und saumäsig präzise.
Die .300win kommt mal mit an Berg und oder auf schwereres Rotwild. Für Kahlwild nutze ich am liebsten die 6,5x55.

Einer hat die .308 vorher Sonntags Jäger Kaliber genannt, ich finde sie auch langweilig als Kaliber. Aber ein ordentlicher Schütze und Jäger kann mit allen oben genannten Kalibern bis auf 300m Waidgerecht Jagen.
Wenn ich von mir aus gehe ist es keine Frage des Kalibers sondern der Waffe die ich gern mit nehme. Und das wichtigste ist das zum Kaliber und V0 bzw VZ passende Geschoss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
31.867
also die 6,5x57 oder die 6,5x55 hätten schon dazugehört,
Die letzten 5 Jahre habe ich neben anderen Kalibern mit der 6,5x55 90% meines Schalenwildes erlegt.
Nachdem ich seit nunmehr 62 Jahren jage, habe ich periodisch verschiedene Waffen und Kaliber geführt. Die 308 Win war nicht dabei, denn ein Stück Wild mit einer "Gressar" zähle ich nicht dazu, auch nicht das Kaliber .300 Savage, mit dem ich aus einer Savage 99 immerhin 93 Stück Schalenwild erlegt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
1.998
Ich hab vier oder 5 Jahre lang öfters meinen Drilling geführt. Da hab ich übers Jahr n Haufen Reh mit der 6x70R erlegt. Über alles ist es bei mir aber definitiv die 308 (>90%) und wird es auch bleiben, denn ich habe nicht vor, auf absehbare Zeit ein anderes Kaliber zu führen. Günstigste Übungsmun, leicht beherrschbares Bumm, Optimal für Schalli ausreichend Zielwirkung auf alles von mir bejagte Schalenwild (90% < 50kg) und inzwischen hab ich auch ne zuverlässige bleifreie Labo gefunden. Never change a winning team!
BTW: Ich hab drei verschiedene Repetierer in der 308. mein Dad hat den 4. ... ;)
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
31.867
#78:
BTW: Ich hab drei verschiedene Repetierer in der 308. mein Dad hat den 4. ...

Das übliche Standard-habenmuss-Arsenal des gut sortierten Jägers für:
Ansitz
Drückjagd
Durchgeh
Nachsuche
Fangschuss
Übungs
Wettkampf
zumindest als Grundsortiment. :oops:

Zu was nen Schalli
meine beiden verbliebenen Kaliber machen keine tollen Knalli
und reichen mir in jedem Falli
ohne großes Gelalli
bei deren Quali.
Los jetzt, Dali-Dalli
sagt mein Kumplel, der Kalli
🙂:cool::p
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Okt 2018
Beiträge
403
Bei mir ist es zu 90% die 308 WIN für kleines Wild über Reh bis Schwarzwild und zur vollen Zufriedenheit bis knapp 250m Schussentfernung.
Den Rest deckt die 9,3x62 ab.
Arsenal an Büchsen ist wie folgt:
- Repetierer in 223 Rem, 308 WIN, 8x57IS und 9,3x62
- SLB in 9,3x62
- KLB in 222 Rem
- UHR in 30-30 WIN
Die Präferenz der jeweiligen Schalenwildkaliber liegt tatsächlich an der Ausstattung und Verwendung der Waffen. So lieferte Kal. 9,3x62 als Backup und für DJ weniger Beute. Die 8x57IS war beim Durchgehen nicht auf Beute aus. Die KLB und der UHR waren bei mir noch nie im Einsatz. Die 308WIN hat sich dagegen am univeralste Büchse behauptet.
 
Registriert
27 Nov 2015
Beiträge
593
Mittlerweile 90 % 308 WIN, Rest 7x65R oder für Drückjagden die 8x57 IS.
Liegt aber auch daran, das die 308 WIN die Büchse mit dem Schalldämpfer ist
und ich diese gerade bevorzuge.
Davor war es die 8x57 IS.

Alle tun ihren Dienst bei uns im Revier.
 
Registriert
23 Jul 2004
Beiträge
247
nun, bis vor Kurzem war das die 308, die hatte ich seid 2004 in Gebrauch und war auf dem Schießstand, im Schießkino und zur Jagd das Standardkaliber. Irgendwie finde ich, das sich die Präzision verschlechtert hat, zwar immer noch ein 5Schußkreis von 3-4 cm, aber ich denke der Lauf hat schon einiges durch. Glücklicherweise konnte ich neulich bei egun ein Schnäppchen machen, ein Wechsellauf neu in 7X64 für kleines Geld(traue mich nicht zu sagen, wie klein).
der schießt so, wie ich mir das wünsche, die 5Schuß Gruppe Loch an Loch. das ist nun mein Standardkaliber ( vorerst).
Zwischendurch und zur DJ führe ich gerne auch den 98er in 8X57IS
 
Oben