Welche OP-Versicherung?

Anzeige
Mitglied seit
22 Aug 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#18
Immer genau vergleichen, was man bei der OP Versicherung braucht.
Manche Versicherungen schließen z.B. Verletzungen bei der Baujagd und Kaiserschnitt aus.
Weitere wiederum Erbkrankheiten, wie Patella oder HD.
Gruß Dax
 
Mitglied seit
21 Dez 2015
Beiträge
182
Gefällt mir
97
#19
Ich hab mir die Agila mal genauer angeschaut.
Hierzu hab ich fragen:

1.
Unbegrenzte Erstattung der Tierarztkosten für chirurgische Eingriffe unter Narkose sowie deren unmittelbare Nachbehandlung. Erstattung bis zum dreifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).

Achtung

Ein chirurgischer Eingriff findet stets unter Narkose statt und beinhaltet einen Schnitt und das Verschließen dieses Schnitts mit einer Naht.

beinhaltet einen Schnitt und das verschließen unter narkose. (wird der Hund vom Keiler geschlagen besteht ja schon ein "schnitt", wie verhält sich das? für mich hört sich das so an, dass nur eine OP z.b kreuzbandriss oder so erstattet wird?!

2.
https://www.agila.de/images/pdf/FAQ-Leistungen-in-Tarifen.pdf

Wundbehandlung, diese wird nur von der Tierkrankenversicherung übernommen.
Darunter verstehe ich eher die behandlung einer offenen Wunde z.b. beim schlag vom Keiler.


Wer hat denn eine entsprechende Versicherung und kann vom Jagdlichen Unfall mit greifen der versicherung etwas dazu sagen?
Denn eine OP versicherung die nicht greift wenn der Hund an einem Sonntag in der Notaufnahme "geflickt" werden muss und ich die Kosten doch selbst tragen muss finde ich uninteressant.
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.256
Gefällt mir
47
#23
Ich hab mir die Agila mal genauer angeschaut.
Hierzu hab ich fragen:

1.
Unbegrenzte Erstattung der Tierarztkosten für chirurgische Eingriffe unter Narkose sowie deren unmittelbare Nachbehandlung. Erstattung bis zum dreifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).

Achtung

Ein chirurgischer Eingriff findet stets unter Narkose statt und beinhaltet einen Schnitt und das Verschließen dieses Schnitts mit einer Naht.

beinhaltet einen Schnitt und das verschließen unter narkose. (wird der Hund vom Keiler geschlagen besteht ja schon ein "schnitt", wie verhält sich das? für mich hört sich das so an, dass nur eine OP z.b kreuzbandriss oder so erstattet wird?!

2.
https://www.agila.de/images/pdf/FAQ-Leistungen-in-Tarifen.pdf

Wundbehandlung, diese wird nur von der Tierkrankenversicherung übernommen.
Darunter verstehe ich eher die behandlung einer offenen Wunde z.b. beim schlag vom Keiler.


Wer hat denn eine entsprechende Versicherung und kann vom Jagdlichen Unfall mit greifen der versicherung etwas dazu sagen?
Denn eine OP versicherung die nicht greift wenn der Hund an einem Sonntag in der Notaufnahme "geflickt" werden muss und ich die Kosten doch selbst tragen muss finde ich uninteressant.
Frage konkrett bei der Versicherung nach.
Alles andere ist lesen im Kaffeesatz
Bis jetzt hat sich niemand von der Versicherung zurückgemeldet.
 
Mitglied seit
21 Dez 2015
Beiträge
182
Gefällt mir
97
#25
Bis jetzt hat sich niemand von der Versicherung zurückgemeldet.
Ich habe mehrere Versicherungen angeschrieben und gebeten ihre leistungen etwas genauer zu beschreiben.
Aber sie wollen wohl kein Geld verdienen oder mögen keine Jagdhunde. Auch ich habe keine antwort bekommen, von keiner versicherung.
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.256
Gefällt mir
47
#26
Ich habe mehrere Versicherungen angeschrieben und gebeten ihre leistungen etwas genauer zu beschreiben.
Aber sie wollen wohl kein Geld verdienen oder mögen keine Jagdhunde. Auch ich habe keine antwort bekommen, von keiner versicherung.
Und genau deshalb habe ich die Versicherung heute morgen gekündigt. Jetzt gibt es erstmal eine Weste und dann schauen wir weiter.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben