.222 schwere Geschosse über 55gr

Registriert
10 Jun 2016
Beiträge
2.157
Allein schon deshalb halte ich .222 eigentlich für obsolet.
Sehe keinen Sinn darin keine .223 zu nehmen.
 

SWS

Registriert
22 Mai 2009
Beiträge
106
Ich sag mal so...
Auf die Schnelle bei Frankonia die Munition nach Kalibern und unter der Maßgabe "Bleifrei" gefiltert:
22-250: 1
.222: 3
.223: 9

Ok, für Wiederlader (weiß ich nicht) kein Thema. Ansonsten aber vielleicht schon.
(Nix gegen die .222, die Du eigentlich willst! Nur ein Hinweis.)
Danke für den Hinweis, ich lade selbst...
 
G

Gelöschtes Mitglied 8792

Guest
14" Drall im Kaliber .224 macht mächtig Spass..... so lange nicht Bleifrei auf Schalenwild gefordert ist. Dann wird daraus halt eine Raubwild only Büchse. 😉
Aber es liegt mehr sehr fern deine Entscheidung zu kritisieren .
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.675
Und wenn Du einfach mal lesen würdest in welchem Drall er sich gedenkt zu kaufen? :unsure::rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

SWS

Registriert
22 Mai 2009
Beiträge
106
14" Drall im Kaliber .224 macht mächtig Spass..... so lange nicht Bleifrei auf Schalenwild gefordert ist. Dann wird daraus halt eine Raubwild only Büchse. 😉
Aber es liegt mehr sehr fern deine Entscheidung zu kritisieren .
Danke für den Hinweis, deshalb beachsichtige ich mir ja auch einen 10" Drall zuzlegen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 8792

Guest
Danke für den Hinweis, deshalb beachsichtige ich mir ja auch einen 10" Drall zuzlegen!
Ich hatte eine .224 in 12" . Bleifrei über 50gr unmöglich .
Jetzt habe ich einen 8" , der funktioniert mit V-MAX von 35gr und TTSX mit 62gr .
Und das auch in einem schnelleren Kaliber als .222
Da macht Wiederladen auch Spass
 
G

Gelöschtes Mitglied 8792

Guest
Schön dass Du nochmal demonstriert hast NICHT gelesen zu haben. :giggle:
Ich habe es gelesen , aber den Beitrag mit dem 14" Drall .
Aber die Tatsache das schwere bleifreie Geschosse nicjt in 14" und auch nicht in 12" funktionieren , hast du scheinbar noch nicht verstanden.
 

SWS

Registriert
22 Mai 2009
Beiträge
106
Dir ist aber geläufig das nicht nur der Drall sondern auch Hülsenvolumen und zulässiger Gasdruck eine Rolle spielen . Du wirst da Probleme bekommen die Geschosse auf adäquate V zu bekommen. Von dem Gesichtspunkt aus wäre .223 besser .
richtig, irgendwann leidet V zu sehr!

zwischen schwarz und weiß gibt's bekanntlich einige Grautöne...

Mal schauen ob mein altes QL schon TSX/TTSX berücksichtigt, wahrscheinlich nicht...

Freue mich weiterhin über praktische Erfahrungen mit 10" !!!
 
Registriert
20 Nov 2012
Beiträge
5.413
Hallo zusammen...
Habe das alljährliche "Frühjahrs-Jucken" und möchte mir etwas Neues gönnen!;-)

Hintergrund: sehr viele Füchse/Dachse, zwischendurch aber auch Rehwild u. schwache Frischling im Nahbereich eines Wohngebiets! (Geräuschbelästigung!)

Mein Plan: WL (52 cm) für R8 in .222 Rem (Drall 10"!) u. einen ordentlichen SD drauf
Rein interessehalber, wer soll den Lauf denn liefern?

Mein Ziel: bis max. 120m wildbretschonend (mit möglichst geringer Flucht) Beute machen
(die Entwertung beim Raubwild spielt für mich keine Rolle)

Meine Frage: habt ihr bei der Berücksichtigung des kurzen Dralls Erfahrung mit schweren Geschossen (mit u. ohne Blei) machen können?!
10" ist alles, nur nicht kurz.
<8" wäre kurz.. da gingen dann auch Geschoße bis 77gr in sehr guter Präzision.
Da du allerdings das Raubwild nicht verwerten willst, spielts keine Rolle, ob 77gr oder 55gr.
Ein Hornady V-MAX oder Z-MAX legt alles in Fetzen, was du damit triffst. und präzise sind beide. Auch weiter als bis "max. 120m". Sowohl Fuchs als auch Dachs fallen damit sogar sicher bis auf 200m.
55gr wird halt auch mörderschnell (y)


Anmerkung!
........
- das Thema gab schon, allerdings hat sich viel getan in den letzten Jahren...

....
Das ist schon richtig.. nur nicht beim Thema momentane Verfügbarkeit der Geschoße. Woran hast du denn dabei so gedacht?
 
G

Gelöschtes Mitglied 8792

Guest
Beitrag 1.
12"
12"
12 " 😙

Auch wenn er von 2019 war .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
102
Zurzeit aktive Gäste
852
Besucher gesamt
954
Oben