.323 / 8 mm 160 gr / 10,4 g Fox Classic Hunter Bleifrei

Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
7.130
Gefällt mir
3.980
Nimm die 50 grains von der RS Homepage für das GMX , oder fang mit 48 an und arbeite dich hoch . Damit fällt keine Wumme auseinander .
Also fur das 180 grains . Beim 160er würde ich bis 51,5 gehen .
Ich habe jetzt die 8x57 IRS gemessen 48 grains RS 52 ergeben mit 168 grains HDB 806 m/s . Das 160 grains FOX mit 47,5 zwar nicht gemessen aber deutlich sanfter . Damit wäre meine Prognose wohl bestätigt .
 
Mitglied seit
25 Mai 2010
Beiträge
156
Gefällt mir
302
Inzwischen gibt das GRT für das 160gr Fox in .323 sogar 620bar Anfangsgasdruck vor. :oops:

In der 8x57IS erziele ich mit den Herstellerladedaten (50gr N140 bei 76,6mm OAL) gute Ergebnisse:
Fox160gr_8x57_800ms_100m_Reloadakl.jpg

Die gemessene V3 liegt bei rund 800m/s aus 510mm Lauf mit SD.

Gemäß GRT wäre ich 700 bar überm Maximum und müsste 50m/s mehr erzielen.
Anzeichen für zu hohen Druck kann ich nicht feststellen.

Hier noch zwei geborgene Geschosse nachdem sie ~30cm Holz in Längsrichtung durchwandert haben:
Fox160gr_8x57_800ms.jpg

In .264 mit rund 100m/s mehr sah eines der geborgenen Geschosse so aus:
Fox100gr_6,5x57R_900ms.jpg
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
5.756
Gefällt mir
11.725
Die Entwickler von GRT versuchen derzeit evtl vorhandene Abweichungen im Druck (falls gemessen) und gemessener Geschwindigkeit nur über den Einpressdruck abzufangen. das ist meiner Meinung nach nicht der alleinig selig machende Weg. Eigentlich gehört nicht nur de Einpressdruck angepasst, sondern auch das Pulvermodell. Aber das geht nur mit Gasdruckmessungen vom BA.

Daher alles was an Messdaten vorliegt an das Entwicklerteam weitergeben, die sind dankbar dafür.
 
Mitglied seit
28 Sep 2012
Beiträge
395
Gefällt mir
202
Inzwischen habe ich im Mai 6 Böcke und 2 Schmalrehe erlegen können. Meine bisherigen Revierverhältnisse haben sich ein Stück weit geändert. Bisher hatte mein Revier einen Feld Anteil mit Schüssen zwischen 100 - 150m und auch im Wald waren die meisten Schüsse >80m. Da war ich mit dem 150gr Fox aus der 308 zufrieden.

Inzwischen jage ich in einer grünen Hölle. Schussweiten bis maximal 80m. Meist 20 50m

Hier hat sich selbst in der nicht gerade großen Zahl der Abschüsse gezeigt, dass das Fox Geschoss nicht mehr ideal ist. Ich verwertete alles Wild selbst und die Emtwertung war teilweise heftig.
Ich werde nun das 165gr Geschoss testen.
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
57
Gefällt mir
61
Inzwischen habe ich im Mai 6 Böcke und 2 Schmalrehe erlegen können. Meine bisherigen Revierverhältnisse haben sich ein Stück weit geändert. Bisher hatte mein Revier einen Feld Anteil mit Schüssen zwischen 100 - 150m und auch im Wald waren die meisten Schüsse >80m. Da war ich mit dem 150gr Fox aus der 308 zufrieden.

Inzwischen jage ich in einer grünen Hölle. Schussweiten bis maximal 80m. Meist 20 50m

Hier hat sich selbst in der nicht gerade großen Zahl der Abschüsse gezeigt, dass das Fox Geschoss nicht mehr ideal ist. Ich verwertete alles Wild selbst und die Emtwertung war teilweise heftig.
Ich werde nun das 165gr Geschoss testen.
Genau das gleiche bei mir. Dieses Jahr sind meine Schussweiten revierbedingt gering gewesen und auch ich hatte teils erhebliche Entwertung / Einblutungen. Wirkung war dafür allerdings top. Ich werde in meiner 8x57IS jetzt auch Mal das 180gr Geschoss testen. Hat jemand Erfahrung damit und evtl. Ladedaten?
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
731
Gefällt mir
730
Also, ich kann jetzt nur für die 8x57 sprechen: Mein letzter Bock hatte einen Schuss, wie ich ihn mir immer wünschen würde. Ich hab auf ca. 40 Meter Hochblatt angehalten, Ausschuss war hinterm Blatt. Auf der Einschussseite eine Rippe über dem Blatt berührt, knapp unter der Wirbelsäule durch, Ausschuss 2 Rippen zerstört. Versulzt war nur die Seite mit dem Einschuss zwischen Schulter und Rippen. Also wie ich finde "normale" Entwertung. Ließ sich alles mit dem Messer ausstreichen.
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
57
Gefällt mir
61
@Erich123456 und @Walther PP Anstatt das Geschoss zu wechseln, geht doch einfach mit der Geschwindigkeit nach unten . . . Als WL hat man ja den Spielraum:cool:
Da werde ich eher das schwerere Geschoss testen. Wozu Energie verschwenden, Sau kann ja immer kommen. Bei 3 Sauen hatte ich auch schon Fahnenabrisse. Deshalb bin ich gespannt, wie sich da die 180gr Variante schlägt.
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
847
Gefällt mir
154
Inzwischen gibt das GRT für das 160gr Fox in .323 sogar 620bar Anfangsgasdruck vor. :oops:

In der 8x57IS erziele ich mit den Herstellerladedaten (50gr N140 bei 76,6mm OAL) gute Ergebnisse:
Anhang anzeigen 110622

Die gemessene V3 liegt bei rund 800m/s aus 510mm Lauf mit SD.

Gemäß GRT wäre ich 700 bar überm Maximum und müsste 50m/s mehr erzielen.
Anzeichen für zu hohen Druck kann ich nicht feststellen.

Hier noch zwei geborgene Geschosse nachdem sie ~30cm Holz in Längsrichtung durchwandert haben:
Anhang anzeigen 110623

In .264 mit rund 100m/s mehr sah eines der geborgenen Geschosse so aus:
Anhang anzeigen 110624
Vielen Dank fürs Einstellen der Bilder.
Ich bin erstaunt wie gering die Deformation nach Durchgang durch 30 cm Holz ist.

Guillermo
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.359
Gefällt mir
409
In einem Medium mit höherem Wasseranteil wie zum Bsp Muskel- / Lungengewebe wäre die Deformation durch den hydrostatischen Druck bedeutend stärker. Das trockene Holz vermag in der Hohlspitze zwenig Druck zum Auseinandertreiben des Pilzes aufbauen.

Es gibt vom Hersteller Fotos von Tests in Wasserbehältern. Da ist die Deformation selbst bei Vziel 600m/s deutlich stärker.
 
Mitglied seit
25 Mai 2010
Beiträge
156
Gefällt mir
302
Kann mich dem von @porco fidelio Geschriebenem nur anschließen und es aus der jagdlichen Praxis bestätigen.
Keine Angst, Vollmanteleffekte sind auf Wild nicht so schnell zu erwarten. Eher mal eine abgerissene Fahne bei Schwarzwild ab der 40kg-Klasse wenn man im Bereich des Blattes abkommt, so meine Erfahrung.

Bin gerade in der 8x57 IS nach wie vor absolut zufrieden. In anderen Patrönchen habe ich noch keine ausreichenden Erfahrungen.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
7.130
Gefällt mir
3.980
In einem Medium mit höherem Wasseranteil wie zum Bsp Muskel- / Lungengewebe wäre die Deformation durch den hydrostatischen Druck bedeutend stärker. Das trockene Holz vermag in der Hohlspitze zwenig Druck zum Auseinandertreiben des Pilzes aufbauen.

Es gibt vom Hersteller Fotos von Tests in Wasserbehältern. Da ist die Deformation selbst bei Vziel 600m/s deutlich stärker.
Ich hab welche vom Probeschiessen im Revier aus der Erde gepuhlt. Die waren sauber aufgepilzt.
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
57
Gefällt mir
61
Ich habe nun die 180gr Geschosse in der 8x57IS geladen. Orientiert an den von Reload Swiss veröffentlichten Daten der 180gr bleifreien Geschosse (GMX, Naturalis) habe ich zwei Ladungen mit RS52 getestet. Aus diversen Gründen musste ich auf 50m mit einer nicht ganz perfekten Auflage schießen. Ich bin allerdings zufrieden und werde jetzt mehr laden und mit jagen gehen, bin gespannt wie die Wirkung damit auf Sau und Reh ist:

IMG_20200607_074531928_gedreht.jpg
 
Oben