Entscheidungshilfe

Registriert
28 Sep 2012
Beiträge
468
Ich habe selber zwar keins der vorgeschlagenen Gläser. Aber in meinen Bekanntenkreis haben wirklich sehr viele Gläser wie z.B das Steiner Ranger 3-12x56 oder neuerdings kommen immer mehr V4 hinzu.
Im Vergleich kann ich oft fast keinen Unterschied zu hochpreisigen ZF erkennen. Einzig, beim Steiner ist die Beschichtung extrem kratzempfindluch.

Ein gebrauchtes Zeiss HT wird preislich über dem Budget liegen. Ein gebrauchtes Diavari schätze ich fast ebenbürtig mit den günstigen ZF ein.
Warum ich mich persönlich für ein neues Glas entscheiden würde ist die Garantie.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.100
Tja, so auseinander gehen die Meinungen - vor einem neuen Steiner zöge ich stets mein Zeiss Diavari vor, das mir seit Jahrzehnten ein klasklares Bild und viele viele Jagderfolge erlaubte !
 
Registriert
10 Aug 2017
Beiträge
62
Als Nutzer von Duralyt und weiterer Zeiss Gläser mit HT Glas, würde ich dem Diavari den Vorzug geben, wenn es die HT Gläser drin hat. Ich sehe und merke da schon einen Unterschied zum Duralyt. V4 bis jetzt nur leihweise Tagsüber genutzt dafür OK. Auch in Zeiten möglicher Technik macht mir ein Premium Glas gerade in der Dämmerung und bei Mond auch darüber hinaus Freude.
 
Registriert
31 Jan 2002
Beiträge
6.010
Ich habe ein duralyt. Damit bin ich sehr zufrieden. Es soll wohl aber je nach Baureihe Unterschiede geben.
Das diavari hab ich ohne leuchteinheit.auch tolles Glas . U stabil.
Ich würde mich heute tatsächlich an der Möglichkeit der Aufsätze orientieren u zb über das duralyt 2-8x42 nachdenken.
Leicht u nicht zu klobig.
Überlege auch, das auf eine andere Waffe nachzurüsten.
Hab momentan das gr duralyt liegen u suche hier montageteile. Die r93 schmückt grad ein neues stratos.
Hauptgrund war aber 2.5x u nicht die Helligkeit
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.473
Diavari 2,5-10x geht immer könnte man sagen :) gibt aber unterschiedliche Baureihen. Auch beim Leuchtabsehen gibt es Unterschiede. Daher kann das Glas für 800,- mal ein Schnäppchen sein und das Glas für 650,- mal teuer sein. Ich habe es auf der B95 und bin damit immer noch zufrieden. Meine HT 2,5-10x50 sind zwar etwas heller, ist aber auch ne andere Preisklasse. Das Duralyt hatte ich auch mal, war ok, aber gefühlt nicht so wertig. (nur mein ganz persönlicher Eindruck) Was mich störte....ich mag keine Batteriefächer oder Bedienteile auf dem Okular. Solltest du mal über eine Nachtjagdlösung für die Okularseite nachdenken wollen, ist das auch etwas hinderlich. V4 kenne ich nur durch andere Jäger.....gefühlt würde ich da andere Marken...... ok gehört hier nicht her :)
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.212
Du meinst andere Marken aus China sind keine Alternative?:devilish: :evil:
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
776
Generell für das verfügbare Budget besser das hiervon beste Gebraucht-ZFR statt das beste Neu-ZFR.
Daher das Diavari HT. Das eigentliche Top-Modell ist das Diavari-Victory. Und dann eins mit Schiene. Für die BBF schon ästhetischen Gründen. Und beim Schienen-ZFR gibts keine hässlichen Spuren der ZFR-Ringe, da ist auch der Wertverlust geringer.
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
873
Durch das Duralyth hab ich geschaut und fand es wirklich schlecht! Keine Schärfe. Das V4 gibt's nicht mit Innenschiene und die find ich nunmal super. Das Diavari ist gut. Ich wollte auch noch eins aber die Gebrauchtpreise finde ich zu hoch. Daher bin ich nach einigem Suchen zu einem neuen Glas umgeschwenkt. Innenschiene hat es auch. Hört aber nicht auf den Namen Zeiss. Bis jetzt bin ich sehr positiv überrascht. Und günstiger war es auch noch.
 
Registriert
22 Sep 2015
Beiträge
292
Ich habe als einzige Büchse eine Sauer 202 mit Zeiss Classic Diavari 2.5- 10x50 und Nachtleuchtpunkt und ASV. Top Glas, habe bis jetzt keine Sau nachts damit verfehlt. Sieht auch richtig gut aus, finde ich.
 
Registriert
14 Mrz 2019
Beiträge
67
Gaso55 hat eine konkrete Frage gestellt und möchte dazu geeignete Antworten, dies ist durchaus
nachvollziehbar und habe ich auf ähnliche Art und Weise auch schon gemacht. Bei z.B. Zielfernrohren ergibt sich aber das Problem das der eigene Seheindruck entscheidend ist und der
individuell sehr stark abweichen kann ( Sehfehler,Brillenträger o.ä., Alter usw ). Ohne selbst getestet zu haben kaufe ich kein Zielfernrohr mehr, da bereits mehrfach Lehrgeld bezahlt.
Eine gewisse Ausnahme mögen Personen sein die noch recht jung sind und top Augen haben.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.100
Getestet in der Praxis vor Optik-Kauf noch nie - hab mich stets auf bekannte Qualitätsprodukte verlassen und wurde nie enttäuscht, sogar bei besterhaltenen Gebrauchten.

SuB, Kahles, Zeiss...! in beliebiger Reihenfolge.

In die Hand genommen im Laden habe ich mal Meopta... und schon das reichte mir, ums schnell ins Regal zurückzustellen...:LOL:

ich weiß ja, daß bei vielen anderen Marken auch hinten hell ist beim Durchschauen, aber ich will sie nicht auf meinen Gewehren drauf haben, die ich Jahrzehnte hab und intensiv führe...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.316
Guten Morgen zusammen,

ich bräuchte mal eine Entscheidungshilfe bitte. :) Zur Auswahl stehen folgende Gläser:

Zeiss V4 3 - 12 x 56 mit LP
Zeiss Duralyt 3 - 12 x 50 mit LP
Zeiss Diavari 2,5 - 10 x 50/3 - 12 x 56 mit LP

So wie ich das Ganze beobachtet habe, liegen ein gebrauchtes Diavari und ein neues V4 so in etwa in der gleichen Preisklasse von 700 - 1000 €,
je nachdem was für ein Glück man mit den Angeboten bei egon oder ähnlichem hat. Habe z. B. gestern ein 50er Diavari für 630,- weg gehen sehen, da war
sogar noch eine Klemmmontage dran und es sah aus wie neu. :oops:
Ich habe über das V4 auch relativ viel "schlechtes" gelesen, würde grundsätzlich aber auf gewohnte Zeiss Qualität vertrauen, auch wenn es evtl.
nicht komplett in DE gefertigt ist. Kann mir jemand etwas zum Vergleich "altes" Diavari zu neuem V4 sagen?
Das Duralyt finde ich preislich sehr attraktiv, ist zum Teil schon für ca. 500,- € zu haben. Habe viel von der Randunschärfe gehört, was mich ehrlich
gesagt nicht so wirklich interessiert, da ich durch die Mitte schieße :p, und durch mein Fernglas anspreche, sonst wohl ein vernünftiges Glas?!
"Gefühlsmäßig" bin ich bei dem Diavari?! o_O

Das Glas soll auf eine BBF montiert werden, die für so ziemlich alles herhalten soll, Rehwildansitz bis zum dunkel werden, Nachtansitz auf Sauen bei Mond, Raubwild. Leuchtpunkt ist für mich ein muss, Tagsüber brauche ich den allerdings nicht.

Dazu sollte gesagt sein, ich möchte kein anderes Glas kaufen, Ihr müsst mir also bitte nicht sagen welches Glas/Hersteller xyz besser/schlechter ist oder Ähnliches, die Entscheidung fällt zwischen den hier genannten Gläsern. ;)

Danke euch!
Du musst genau guggen, es gibt die Diavari HT auch ohne LP. Die gehen für um die 650€ weg.
Bei manchen Baureihen kann man sich einen LP nachträglich einbauen lassen. Dazu musst Du aber die Produktionsnummer des ZF wissen, um das bei Zeiss nachfragen zu können.
Ich bin mit meinem 50er Diavari HT absolut zufrieden. Ich hab immer Probleme mit Tunnel o_O auch bei den günstigeren Zeiss, da hat Männe verschiedene auf ein paar Waffen verbaut. Man gewöhnt sich zwar an fast alles, trotzden isses bei meinem Diavari nahezu 0 und sehr viel angenehmer..
 
Registriert
2 Apr 2017
Beiträge
1.566
Schon schön wie hier wieder gezickt wird...

Zum Thema
Ich habe mit allen drei Gläsern schon geschossen, wenn auch nicht in den angesprochenen Größen.
Eigentlich sind es ja sogar mehr. Vom Diavari gibt es unterschiedliche Modelle Z+V sowie Vergütungen MC und T*

Das V4 4-16x44 hatte ich sportlich im Einsatz. Es hat das gemacht was es sollte. Es waren super Schussgruppen damit machbar, Verstellung hat das gemacht was man erwartet hat.
"You get what you pay for" und man kann bestimmt damit jagen.

Duralyt 3-12x50 hatte ich auf einer 7x57, hauptsächlich zur Rehwildjagd im Wald.
Auch mal jenseits der 100m und in der Dämmerung waren kein Problem.
Hat über die Jahre sehr gut funktioniert, musste nur einmal beim Labo-Wechsel was an der Verstellung drehen.

Diavari Z(M) 2,5-10x48 auf einer BBF in 7x57R / 12/70.
Kurz gesagt Revierhure, hat klaglos funktioniert.
Musste zwar mehrfach neu eingeschossen werden da sie sehr oft mechanisch belastet wurde.
Oftmals aber auch nur ein Kontrollschuss gemacht ohne nötige Änderung.

Diavari Z 3-12x56 T* auf einem Repetierer in 8x57 Sommernachtsgewehr für Sauen im Feld.
Hat für den Einsatz seinen Zweck erfüllt. Musste wegen anderer Gründe gehen.

Diavari V(M) in 3-12x56 T* auf einem Repetierer in 30-06, ersetzte den 8x57er.
Keinerlei Probleme. Musste auch nur wegen anderer Ladungen dran drehen.
Hab mir vor einiger Zeit, auf Grund der guten Erfahrungen, noch ein zweites davon gekauft, da fehlt mir aber noch die Waffe drunter...

Nach meiner Meinung klare Empfehlung für das Diavari, da Absehen in der ersten Ebene und man nachts dadurch besser merkt wie hoch man die Vergrößerung geschraubt hat.
V4 und Duralyt hatten das nicht.
Beim Diavari klarer Vorteil beim V, Leuchtpunkt irgendwie besser und alles etwas klarer.
Von der MC-Vergütung würde ich auf alle Fälle die Finger lassen.

Letztlich ist es auch eine Preisfrage und was es dir wert ist.
Eins kann ich dir aber noch sagen, für mehr Geld gibt es besseres...
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
901
Guten Morgen zusammen,

ich bräuchte mal eine Entscheidungshilfe bitte. :) Zur Auswahl stehen folgende Gläser:

Zeiss V4 3 - 12 x 56 mit LP
Zeiss Duralyt 3 - 12 x 50 mit LP
Zeiss Diavari 2,5 - 10 x 50/3 - 12 x 56 mit LP

So wie ich das Ganze beobachtet habe, liegen ein gebrauchtes Diavari und ein neues V4 so in etwa in der gleichen Preisklasse von 700 - 1000 €,
je nachdem was für ein Glück man mit den Angeboten bei egon oder ähnlichem hat. Habe z. B. gestern ein 50er Diavari für 630,- weg gehen sehen, da war
sogar noch eine Klemmmontage dran und es sah aus wie neu. :oops:
Ich habe über das V4 auch relativ viel "schlechtes" gelesen, würde grundsätzlich aber auf gewohnte Zeiss Qualität vertrauen, auch wenn es evtl.
nicht komplett in DE gefertigt ist. Kann mir jemand etwas zum Vergleich "altes" Diavari zu neuem V4 sagen?
Das Duralyt finde ich preislich sehr attraktiv, ist zum Teil schon für ca. 500,- € zu haben. Habe viel von der Randunschärfe gehört, was mich ehrlich
gesagt nicht so wirklich interessiert, da ich durch die Mitte schieße :p, und durch mein Fernglas anspreche, sonst wohl ein vernünftiges Glas?!
"Gefühlsmäßig" bin ich bei dem Diavari?! o_O

Das Glas soll auf eine BBF montiert werden, die für so ziemlich alles herhalten soll, Rehwildansitz bis zum dunkel werden, Nachtansitz auf Sauen bei Mond, Raubwild. Leuchtpunkt ist für mich ein muss, Tagsüber brauche ich den allerdings nicht.

Dazu sollte gesagt sein, ich möchte kein anderes Glas kaufen, Ihr müsst mir also bitte nicht sagen welches Glas/Hersteller xyz besser/schlechter ist oder Ähnliches, die Entscheidung fällt zwischen den hier genannten Gläsern. ;)

Danke euch!

Ich führe keines der genannten Gläser, bei mir im Revier sind allerdings 2 Duralyt mal aufgetaucht und genauso schnell wieder verschwunden (einmal gabs`s Probleme und der andere Mitjäger war von Zeiss besseres gewohnt).

Das Diavari ist bei uns sehr verbreitet im Revier , ich weiss von 5 Stück (allerdings nur die 56er). Eine dieser Waffen hatte ich regelmäßig in Gebrauch, wenn ich "aus der anderen Richtung" ins Revier fahre und mir schnell eine aus dem Schrank im Revier nehme.
Ich wüsste nur eine Sache die mich stört-> die Variante mit dem Leuchtkreuz, das andere LA60 ist deutlich schöner.

Also an deiner Stelle würd ich gucken an ein Diavari VM T* zu kommen, oder sogar mit HT Glas... da machste nichts falsch.
Das Dialyt würde ich links liegen lassen, ich glaub im Thread gingen die Empfehlungen eh schon in diese Richtung.
 
Registriert
25 Aug 2018
Beiträge
399
Guten Morgen zusammen,

ich bräuchte mal eine Entscheidungshilfe bitte. :) Zur Auswahl stehen folgende Gläser:

Zeiss V4 3 - 12 x 56 mit LP
Zeiss Duralyt 3 - 12 x 50 mit LP
Zeiss Diavari 2,5 - 10 x 50/3 - 12 x 56 mit LP

[...]

Ich würde an deiner Stelle ein Zeiss nehmen!
 
Oben