Lauf ok? Komische Ablagerungen

Mitglied seit
24 Mrz 2010
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#1
Hi Leute,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Habe mir eine neue Steyr Pro Hunter direkt von nem guten und Vertrauenswürdigen Büchsenmacher in .30-06 gekauft. Wurde direkt von Steyr geliefert. Als ich daheim mal genauer in den Lauf gekuckt habe sind mir "komische Ablagerungen" auf den Felder nahe der Laufmündung aufgefallen.

Ist schwierig zu beschreiben. Kann man sich so vorstellen wie jetzt gerade draussen so kleine, flache Eisschollen auf der Strasse liegen. So sehen die Ablagerungen auf den Feldern aus.

Bin mal mit Brunox, Patches und Wollwischer durch den Lauf gefahren aber blieb leider. Mit Bronzebürste, laufreiniger etc. will ich sicherheitshalber in den neuen Lauf noch nicht rein gehen.

Wenn ich hochrechne dann sind in dem Lauf bisher max. 15 Schuss durchgegangen (Einschiessen Steyer, Beschuss, Einschiessen Büma). Geschossen wurden Brenneke TUG bei Steyr und Federal Powershok bei Büma. Ich denke beim Beschuss werden sie schon keine Bleigeschosse verwendet haben.

Und bei Steyr wird es sicher eine Qualitätskontrolle geben die die Läufe kontrolliert damit da nix schadhaftes das Werk verlässt, oder?!?

Hat jemand von euch eine Erklärung/Tipp? Oder sieht ein neuer Lauf am Anfang immer so aus?


Besten Dank schon mal!
 
Mitglied seit
15 Aug 2009
Beiträge
55
Gefällt mir
0
#2
Egal was es ist, es gehört nicht in einen neuen Büchsenlauf. Ich würde zurück zum BüMa gehen, wenns noch geht, dann vor der Anmeldung des Gewehrs. Wenn er die Ablagerungen nicht restfrei entfernen kann, Gewehr umtauschen oder Lauf wechseln lassen.
 
Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
2.824
Gefällt mir
56
#3
Bei Frankonia gekauft?
Da stehen bei unserer Filiale auch gerne mal Waffen mit ungeputzen Läufen im Regal.
 
A

anonym

Guest
#4
dunibluni hat gesagt.:
Hi Leute,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Habe mir eine neue Steyr Pro Hunter direkt von nem guten und Vertrauenswürdigen Büchsenmacher in .30-06 gekauft. Wurde direkt von Steyr geliefert. Als ich daheim mal genauer in den Lauf gekuckt habe sind mir "komische Ablagerungen" auf den Felder nahe der Laufmündung aufgefallen.

Ist schwierig zu beschreiben. Kann man sich so vorstellen wie jetzt gerade draussen so kleine, flache Eisschollen auf der Strasse liegen. So sehen die Ablagerungen auf den Feldern aus.

Bin mal mit Brunox, Patches und Wollwischer durch den Lauf gefahren aber blieb leider. Mit Bronzebürste, laufreiniger etc. will ich sicherheitshalber in den neuen Lauf noch nicht rein gehen.

Wenn ich hochrechne dann sind in dem Lauf bisher max. 15 Schuss durchgegangen (Einschiessen Steyer, Beschuss, Einschiessen Büma). Geschossen wurden Brenneke TUG bei Steyr und Federal Powershok bei Büma. Ich denke beim Beschuss werden sie schon keine Bleigeschosse verwendet haben.

Und bei Steyr wird es sicher eine Qualitätskontrolle geben die die Läufe kontrolliert damit da nix schadhaftes das Werk verlässt, oder?!?

Hat jemand von euch eine Erklärung/Tipp? Oder sieht ein neuer Lauf am Anfang immer so aus?


Besten Dank schon mal!
1) mit JB Bore Paste reinigen.
2) wenn dann noch sichtbar ab zum Büma zur Diagnose. Muss sich aber nicht negativ auf die Schussleistung auswirken. Kann auch ein kleiner Schönheitsfehler sein.

Übrigens: Steyr Läufe sollen angeblich sein einiger Zeit in Slowenien gefertigt werden. Weis jemand darüber Bescheid ? Mir war das neu und irgendwie zweifle ich diese Info auch etwas an.
 
Mitglied seit
18 Jun 2006
Beiträge
7.345
Gefällt mir
6
#5
können auch Farbveränderungen aufgrund von Wärem (durch Geschossdurchgang, etc.) sein... wäre dann normal...

ein Foto wäre toll...
 
Mitglied seit
24 Mrz 2010
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#7
Hab nochmal mit ner laufleuchte durchgekuckt.....sieht wirklich aus wie ablagerungen auf den feldern, kratzer oder narben scheinen es nicht zu sein. ich versuche mal fotos zu machen, wenn ich das hinbekomme.....

werde es mal mit robla solo force und nylon+bronzebürste versuchen ob ich die nicht wegbekomme (alternativ forrest gun foam).....sollte es klappen solls mir recht sein, ansonsten müsste ich den prügel zum büma zurückbringen......

sonst ist alles tadellos, astrein und exakte spaltmasse beim schaft.....
 
Mitglied seit
2 Jun 2010
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#8
Also mit Ferndiagnosen ist es immer schwierig, aber wenn dass so rötliche Ablagerungen sind dann ist das ganz normaler Geschoßabrieb der sich schon nach ein paar Schüssen einstellen kann, je nach Laborierung.
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.711
Gefällt mir
2.039
#11
Nach 15 Schuss solche "Placken"? :roll:

Seit wann gibt's denn Robla solo Force?


WaiHei
 
Mitglied seit
22 Nov 2002
Beiträge
1.182
Gefällt mir
0
#12
meine güte....der legt aber an....

kann so ein lauf jemals konstante ergebnisse liefern??

da ist die oberfläche mit geschossabrieb ja größer als die blanke. da helfen nur scharfe mittel, ich empfehle forrest schaum alle 5 schuss, immer über nacht drin lassen...oder andere geschosse probieren....

grüße
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
#13
Versuche einmal Lupus Laufreiniger. Nur 10 Minuten wirken lassen und dann mit VFG Reinigern durchwischen bis nichts mehr rauskommt.
 
Mitglied seit
24 Mrz 2010
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#14
jetzt bin ich einigermaßen verunsichert......

so ungewöhnlich dass ein "neuer" lauf so aussieht? ich hoffe ich habe kein Montagsgewehr oder eins mit "scheiss"-laufmaterial (rau) erwischt! (gibts sowas bei modernen Fertiungsmethoden eigentlich noch? ist ja immerhin ne steyr die direkt ausm werk kam.....
 
Oben