Lohnsteuerjahresausgleich für 2018 / BG Beiträge ansetzen?

Anzeige
Mitglied seit
28 Jun 2013
Beiträge
289
Gefällt mir
72
#1
Hallo,

ich sitze, wie wahrscheinlich viele gerade auch, derzeit an der Steuererklärung für 2018.
Ich habe letztes Jahr zum ersten mal die Beitragsrechnung für SVLFG bekommen. Nun bin ich ja sonst eigentlich Arbeitnehmer und kein AG. Trotzdem stellt sich mir die Frage, ob man die Beiträge zur BG mit als Ausgaben ansetzen kann und wenn ja wo (Sonderausgaben, Werbungskosten)?
Hat hier jemand, insbesondere von den "Altpächtern" Erfahrungen? Oder ist evtl ein Steuer-kundige der mir hierzu etwas erhellendes sagen kann?

Vielen dank im Voraus
Grüße....
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.600
Gefällt mir
3.055
#2
"Beiträge für Berufsverbänden" vielleicht, also da wo auch bspw der Gewerkschaftsbeitrag eingetragen wird.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
7.202
Gefällt mir
7.754
#3
Nein, kannst Du nicht. Du bist ja kein "Jagdunternehmer", sonst müsstest Du ja auch Wildbreterlöse versteuern.
 
Mitglied seit
3 Apr 2017
Beiträge
1.281
Gefällt mir
679
#5
Versuch macht kluch und probieren geht über studieren.

Ich vermute allerdings, das der Finanzbeamte kurz auflacht und dann den Rotstift ansetzt.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.343
Gefällt mir
389
#6
Gesehen - gelacht - gestrichen (geheftet) :)
Bestraft wird man ja für den Versuch nicht, also warum nicht?
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
11
Gefällt mir
5
#7
Hallo,

ich sitze, wie wahrscheinlich viele gerade auch, derzeit an der Steuererklärung für 2018.
Ich habe letztes Jahr zum ersten mal die Beitragsrechnung für SVLFG bekommen. Nun bin ich ja sonst eigentlich Arbeitnehmer und kein AG. Trotzdem stellt sich mir die Frage, ob man die Beiträge zur BG mit als Ausgaben ansetzen kann und wenn ja wo (Sonderausgaben, Werbungskosten)?
Hat hier jemand, insbesondere von den "Altpächtern" Erfahrungen? Oder ist evtl ein Steuer-kundige der mir hierzu etwas erhellendes sagen kann?

Vielen dank im Voraus
Grüße....

schreib es dort rein wo du deine risiko- und unfallversicherungsbeiträge auch rein schreibst und zwar so: svlfg-unfallversicherung. eine private uv kannst du auch ansetzen und bei der svlfg ist dein hobby versichert auch wenn es zwang ist.
 
Mitglied seit
28 Jun 2013
Beiträge
289
Gefällt mir
72
#8
Ich werde es so wie bluadwurz es geschrieben hat versuchen. Das sonst keine Ausgaben gegengerechnet werden können ist mir klar (obwohl es schön wär). Ansonsten müssten ja auch die Einnahmen angegeben werden.

Ich versuche es, und werde berichten.

Vielen Dank schon mal an alle...🙂
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
1.095
Gefällt mir
348
#9
Geht steuerlich, nur kommt man zu 99,9% mit den Pauschalen besser weg. Gleiche wie Jagdhaftpflicht....

Achja, BJV Beiträge und ähnliches kann man auch als Spende absetzen... bringt aber nur was, wenn man noch weitere Spendenquittungen hat, ansonsten wieder pauschal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
5.714
Gefällt mir
434
#10
Der SVLFG-Beitrag für die Jagd ist ja vergleichsweise gering, habe mir gerade den SVLFG-Beitrag für den Wald angeschaut, schlappe 80% Beitragssteigerung in den letzten Jahren.

Wer hat Erfahrung, ob man diesen Beitrag von der Steuer absetzen kann, auch wenn man (im Moment) keine Einnahmen aus dem Wald hat. Bei mir ist der Wald sehr jung, der wird erst in 70 Jahren Geld abwerfen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben