Reinigung von stark verunreinigter Kühlkammer

Anzeige
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
402
Gefällt mir
361
#17
@ Kreuz: War mir nicht bekannt. Nur geht man mit dem H2O2 sehr sparsam um, ist ja mittlerweile auch ein Geschiss geworden, was zu bekommen. Ob ich damit eine ganze Kühlzelle reinigen würde?
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
926
Gefällt mir
735
#18
@ Kreuz: War mir nicht bekannt. Nur geht man mit dem H2O2 sehr sparsam um, ist ja mittlerweile auch ein Geschiss geworden, was zu bekommen. Ob ich damit eine ganze Kühlzelle reinigen würde?
...., 3-5% iges ist in jeder Apotheke billig zu bekommen (siehe Link) und vom Händling ungefährlich. Problematisch wird es bei 30% igem. (Sprengstofferzeugung) welches ich zur Trophäenbehandlung nehme (sehr aggressiv). Das würde ich großflächig nicht versprühen.
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
338
Gefällt mir
681
#19
Safarischorsch hats schon gesagt. Dazu würde ich das Ding großflächig und großzügig und wiederholt mit Essig (billig beim Discounter) einsprühen und einweichen, dann mit Reinigertabs für die Geschirrspülmaschine einweichen, dann ev. mit ganz feiner Stahlwolle und Backpulver schrubben.
Lange Einwirkungszeit und Ellenbogenfett, dann geht es.
Schaumreiniger mit Kärcher am Schluß, dann strahlt alles.
Ultima ratio wäre Toilettenreiniger mit Chlor (Javel in Frankreich).
Für gute Belüftung sorgen, ev. draußen einen starken Ventilator aufstellen, der starken Luftstrom in die Türöffnung pustet.
Schutzbrille, Schürze, Gummistiefel, Schutzhandschuhe, Atemschutzmaske wäre auch sinnvoll.....
 
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
154
Gefällt mir
52
#20
#Model13 - Wasserstoffperoxid entfernt hervorragend auch altes eingetrocknetes Blut.
Ich bin seit 30 Jahren in der Unfallchirurgie tätig, wir haben bis jetzt nichts
besseres gefunden. Die Flecken einsprühen und die verschmutzte Stelle schäumt kurz auf.
H2O2 (ist alkalisch) weicht die Verschmutzung auf und zerstört alle Farbstoffe(Bleiche). Die Restverschmutzung dann abwischen und mit Endreiniger darübergehen.
Stimmt, dass geht wirklich gut. Ist aber nicht alkalisch sondern eine schwache Säure. Es funktioniert desshalb so gut, weil im Blut das Enzym Katalase vorkommt welches H2O2 zu Wasser und Sauerstoff zersetzt. Durch die Gasbildung werden die verkrusteten Reste von Innen heraus mechanisch gelockert :)
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
926
Gefällt mir
735
#21
Ist aber nicht alkalisch sondern eine schwache Säure.
.., ich hab keine Ahnung von den Vorgängen dabei:ROFLMAO:, aaaaber Wiki schreibt: Die Bleichreaktion erfolgt unter alkalischen Bedingungen, dabei greift das Perhydroxylanion (HOO−) die Farbstoffe nukleophil an. ;)
Wir einigen uns auf; es funktioniert ohne viel Schrubberei. (y)
Übrigens was haltet ihr von Backofenspray?
 
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
154
Gefällt mir
52
#22
.., ich hab keine Ahnung von den Vorgängen dabei:ROFLMAO:, aaaaber Wiki schreibt: Die Bleichreaktion erfolgt unter alkalischen Bedingungen, dabei greift das Perhydroxylanion (HOO−) die Farbstoffe nukleophil an. ;)
Wir einigen uns auf; es funktioniert ohne viel Schrubberei. (y)
Übrigens was haltet ihr von Backofenspray?
Das stimmt, unter alkalischen Bedingungen liegt mehr HOO- vor (das hat ja ein H+ abgegeben > hat also als Säure reagiert) daher funktioniert das bleichen besser, wenn die Protonen von einer Base abgefischt werden und so immer reichlich HOO- vorliegt. Das H2O2 erzeugt aber die alkalischen Bedingungen von denen die Rede ist nicht selbst.
Backofensprays enthalten Teilweise Ammoniak, könnte gut gehen...
 
Mitglied seit
23 Jun 2019
Beiträge
12
Gefällt mir
5
#23
andere Idee: Gebissreiniger. Einfach einige Pakete mit etwas warmem Wasser rein und 24 h warten. Löst eigentlich fast alles. Eigenmarke der Discounter reicht und dann mal 100 oder mehr rein.
 
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
2.061
Gefällt mir
184
#24
Eigentlich wurde schon die passende Lösung genannt: beim Metzgereibedarf den richtigen Eiweißlöser kaufen. Das geht dann mit kaltem Wasser mit einem einfachen Schwamm ruckzuck und wenn man das richtige Produkt wählt, ohne beißenden Geruch oder ätzende Dämpfe.
Ein Produkt, das mir besonders positiv aufgefallen ist:
 

Anhänge

Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
5.143
Gefällt mir
11.785
#27
Wer die Loesung mit Einweichen mit kaltem Wasser nicht mag, die uebrigens in unsere Wild-Schlachterei hervorragend funktioniert,
kann auch diese Mittel nehmen:
vaskemidel.jpg
Funktioniert gut, ist sehr aggressiv, Schutzbrille ist empfehlenswert und der Besitzer der Kuehlzelle sollte milchig matten Edelstahl moegen.

Wir bleiben bei kaltem Wasser.

tømrer
 
Mitglied seit
13 Aug 2019
Beiträge
42
Gefällt mir
67
#28
Ein kleines Update!

Ich habe von einem befreundeten Jäger/Viehzüchter/Lebensmitteleinzelhändler mit eigener Schlachterei einen Kanister mit folgendem Produkt zum Ausprobieren mitbekommen:



Und ich bin vom Ergenis begeistert!
Das Zeug funktioniert richtig gut.

Ich habe in einen Eimer mit kaltem Wasser einen kleinen Schuss davon gegeben.
Reinige (mit Handschuhen und Schutzbrille) per rauem Schwamm die Verschmutzung weg, wische mit Küchenrolle oder Handtuch trocken und wasche danach noch einmal mit klarem Wasser+Schwamm nach.
Ich bin noch nicht ganz durch, aber so bekomme ich die Kühlzelle auf jeden Fall wieder sauber.

Gruß,
Swallow
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben