Schießstände in München, um München und um München herum.

Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Ich wohne in München und bin auf der Suche nach guten Schießständen. Da dachte ich mir ich frag mal hier im Forum was eure Erfahrungen mit den Ständen in der Gegend München sind und welche ihr empfehlen könnt, welche nicht.

Ich war bereits bei Hubertus Unterdill im Süden von München: http://verein-hubertus.de/

Der Stand bietet:

-100m Langwaffe (Hier allerdings nur 15 Schuss/Stunde, da Lärmbeschwerden von Anwohnern kamen.)
-60m laufender Keiler
-25m Kurzwaffe
-Trap und Skeet

Preise sind meiner Meinung nach ok,7€ Grundgebühr, 8€ für die Stunde Langwaffe oder Kurzwaffe, Trap und Skeet 9€/25 Scheiben

Leihwaffen sind dort vorhanden.

Nerven tut mich an dem Stand nur das "Lärmschutzlimit", mit Schalldämpfer darf man aber so viel schießen wie man mag.

Gehört habe ich von Hattenhofen (ist für mich fast zu weit) und der Olympiaanlage.

Was sind eure Erfahrungen?
 
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
1.523
Gefällt mir
140
#2
Hattenhofen ist eine sehr schöne, gemütliche Jagdparcoursanlage.
Nette Betreiber und die meisten Standaufsichten sind kompetent und können einem (mäßigen Flintenschützen wie mir) auch gute Tips geben, wenn es gewünscht wird. Für mich im Großraum A mit Abstand die beste Anlage für das jagdlichen Schrotschießen. Leihflinten sind vorhanden

Im Keller befindet sich der Schießstand der Büchsenmacherei Paus. Dort kann man 25, 50, 100m und laufender Keiler schießen. Es gibt auch ein kleines Ladengeschäft. Der Stand ist ganz ok, lohnt sich aber imho nicht dafür 50km zu fahren. Reservierung der Stände, besonders zu den üblichen Saisonzeiten (Ende April usw) empfehlenswert.
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.152
Gefällt mir
797
#3
Hattenhofen ist m.M. nach preislich grenzwertig, aber immerhin ein Schießstand in erreichbarer Nähe.
Eine weitere, im wahrsten Sinne des Wortes, Möglichkeit ist Langenbruck (wobei sich weit relativiert, da fast direkt auf BAB erreichbar).
Dort kann man unbeschwert jeden Montag Nachmittag ab 13:00 Uhr schiessen soviel man will. Beitrag für den Verein: 8.-Euronen.
Am Donnerstag abend sind auch Schiesszeiten. Weiter ist in Abensberg ein Schiesstand, der für Gäste am Dienstag ab 18:00 Uhr geöffnet hat.
Bokenberg ist auch eine Option.
Leider gibt es in und um München keinen Stand, auf dem man mal weiter als 100m schiessen kann. In Hochbrück wäre das zwar möglich - von der Anlage her, aber da darf man als normal Sterblicher nicht. Warum - ??????????
 
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
393
Gefällt mir
529
#4
Schießkinos in Schweitenkirchen und am Irschenberg.

Gruß & WH
ANS
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.415
Gefällt mir
1.554
#7
Hattenhofen ist eine sehr schöne, gemütliche Jagdparcoursanlage.........

Im Keller befindet sich der Schießstand der Büchsenmacherei Paus.......

Noch...

Ich bin bei einem BDS Verein. Wir suchen händeringend Schießtermine. Büchse schießen wir in Großhelfendorf. Dort will man wohl die Einzelschützen nicht mehr. Wochenendtermine für eingemietete Vereine gibt es wohl auch nicht mehr. KW ähnliches, da sind wir wo anders, aber auch hier. Da werden ganze Wochenenden von Vereinen oder Firmen gemietet. Wir haben ab Nächstes Jahr unsere Sonntagstermine um 8 in der Früh bekommen.... Für Klappscheibe Flinte auf 25m ist im Umkreis gar nix zu finden. Da fahren unsere bis Leibersdorf....wir haben hier gesucht, sogar eine eigene Anlage angeschafft, aber keinen Verein gefunden, der die Genehmigung bekommen würde, die Anlage in den Stand zu stellen. Bzw. kein Interesse hat. Und da sind wir bei den BSSB Ständen. Hochbrück gehört dem BSSB. Die Anlage haben wir Mitglieder mit unseren Beiträgen gekauft vom DSB. Und auch in Stand gesetzt. Üben auf der Anlage ist aber nicht möglich. Nur vor Wettkämpfen für qualifizierte Schützen. Und aus dem ganzen bisserl Gewinn rausschlagen will man wohl auch nicht. Ist aber bei meinem BSSB Verein aus so, vermietet wird nur an andere ausgewählte BSSB Vereine und auf den GK-KW Ständen ist die Standgebühr für Gastschützen exorbitant hoch.
Wo der Jäger seine Bix einschießen kann im Raum München wird immer schwieriger. Mir fallen da nicht viele ein. Miesbach? War ich noch nie. Großhelfendorf soll nix mehr gehen. Kirchseeon gibts was, war ich aber auch noch nicht. Schongau fällt mir noch ein, ist aber schon schön weit. Die angespannte Lage in Unterdill ist bekannt. Das hat auch dazu geführt, dass in Hattenhofen im Grunde nicht mehr nur vorm 1. Mai die Hölle los ist, sondern eigentlich jeden geöffneten Tag. Samstage sind auf Wochen zu. Das liegt auch an den Vereinen, die keine anderen Stände mehr finden.
Meine BDSler sind nun auf dem Trichter, wir bauen einen eigenen Stand in M. Ich hab nur laut gelacht........
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.415
Gefällt mir
1.554
#8
Nachtrag:
Zu den Fahrtzeiten. Ich wohn im Münchner Nordwesten. Nach Hattenhofen fahr ich am Samstag in ner halben Stunde. Und unter der Woche hab ich da auch nie länger wie ne dreiviertel Stunde gebraucht. Der übliche Verkehr vorrausgesetzt. Nach Großhelfendorf brauch ich am Abend immer über eine Stunde, hab aber auch schon zwei Stunden geschafft. Schongau auch im Bereich von 1,5 h, genauso wie Burgau.
Alles ein Grund warum ich mich bei der LW GK langsam einschränke.....

Ach ja. Und da wohl auch Flintenstände gefragt sind. Trap/Skeet Hochbrück ist wieder auf, wird aber vom BSSB betrieben. Bei Zusmarshausen gibt noch einen Stand, weiß aber nicht was die für eine Maschinenaufstellung haben. Der Büchsenstand ist ja abgefackelt worden von Jagdgegnern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
1.523
Gefällt mir
140
#9
Wow, wenn ich mir das so durchlese, wird mir erst klar, dass ich im Raum A. anscheinend im gelobten Land der Schützen lebe. Hier gibt's im Umkreis von 30-45 Autominuten 4-6 Großkaliber bzw Wirftaubenstände und innerhalb 1h 3 Schießkinos...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
4.037
Gefällt mir
1.982
#10
Ist bei mir nicht viel besser im Lkr RA - Baden.

Schießstände: OG und RA. Ersterer ist Samstag immer gut ausgebucht durch eine Jagdschule, Sonntags ist dann eine andere Jagdschule da, die zum Glück aber recht wenig belegen. Dazu sind da auch immer einige Sportschützen vor Ort. RA ist auch eher bescheiden und sowohl Keiler als auch Kipphase auf 20 Schuss pro Schützen begrenzt.

Und zum Vogel ins Schieskino nach Östringen oder hinter Freiburg ist auch immer ein gutes Stück (von dem her fahr ich da mittlerweile einfach über den Rhein, da bin ich in 40min). Von einem 300m will ich erst gar nicht anfangen....

Hätte sich mal ein Investor einer der alten BW Stände geschnappt. Aber nein, dafür spielen sie dort heute mit Paintballs (Achern, sieht man auch von der A5 aus). :no:

PS: Achso FDS/Jägersloch gäbe es noch, sind dann aber auch über 1h fahrt.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.415
Gefällt mir
1.554
#11
.....

Hätte sich mal ein Investor einer der alten BW Stände geschnappt. Aber nein, dafür spielen sie dort heute mit Paintballs (Achern, sieht man auch von der A5 aus). :no:

.....
Vor etlichen Jahren stand die Standortschießanlage in Freising zum Verkauf. Kaufpreis im Millionenbereich und die Entsorgung der Altlasten hätte der Käufer übernehmen müssen. Und natürlich hätte alles nach neuen Regeln umgebaut werden müssen.....
Das kann man nicht mehr kalkulieren.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.829
Gefällt mir
2.386
#12
Ist bei mir nicht viel besser im Lkr RA - Baden.

Schießstände: OG und RA. Ersterer ist Samstag immer gut ausgebucht durch eine Jagdschule, Sonntags ist dann eine andere Jagdschule da, die zum Glück aber recht wenig belegen. Dazu sind da auch immer einige Sportschützen vor Ort. RA ist auch eher bescheiden und sowohl Keiler als auch Kipphase auf 20 Schuss pro Schützen begrenzt.

Und zum Vogel ins Schieskino nach Östringen oder hinter Freiburg ist auch immer ein gutes Stück (von dem her fahr ich da mittlerweile einfach über den Rhein, da bin ich in 40min). Von einem 300m will ich erst gar nicht anfangen....

Hätte sich mal ein Investor einer der alten BW Stände geschnappt. Aber nein, dafür spielen sie dort heute mit Paintballs (Achern, sieht man auch von der A5 aus). :no:

PS: Achso FDS/Jägersloch gäbe es noch, sind dann aber auch über 1h fahrt.

http://www.sgpf.de/termine-wurfscheibenanlage.html
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.927
Gefällt mir
2.213
#13
Der Büchsenstand ist ja abgefackelt worden von Jagdgegnern.
Nur der laufende Keiler. Und der wird wieder aufgebaut... irgendwann...
Für 100 m GK gibts 4 Stände, 25m GK und 25m KK je 5. Ist aber auch immer sehr voll da.

http://xn--dreilinden-schtzen-z6b.de/uber-uns/

Aus der Webseite:
Geschossen wird auf der ZSA praktisch jedes Wochenende. Für die Öffentlichkeit ist die Anlage jedoch nur jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 09:30 - 11:30 sowie von 13:00 - 17:00 geöffnet. Ausnahmen von dieser Regelung stellen nur einige Feiertage (z.B. Ostersonntag, Totensonntag, Volkstrauertag) dar. Man kann sich unter 08291/ 9425 über den Schießbetrieb erkundigen.
Da ist es dann wie gesagt immer sehr voll.
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.927
Gefällt mir
2.213
#14
Wow, wenn ich mir das so durchlese, wird mir erst klar, dass ich im Raum A. anscheinend im gelobten Land der Schützen lebe. Hier gibt's im Umkreis von 30-45 Autominuten 4-6 Großkaliber bzw Wirftaubenstände und innerhalb 1h 3 Schießkinos...
Ja, ich habe das auch für normal gehalten, bis ich die Horrorstories hier gelesen habe... Zusmarshausen, Ustersbach, Langerringen, Biberbach, Wertingen ... alles keine halbe Stunde weg. :biggrin:
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
684
Gefällt mir
315
#15
Jupp, als ich noch in NRW wohnte, hatte ich in beiden Städten mind. einen kompletten DJV Stand in 15min Umkreis, dafür kein Wild.

Hier in BY keinen Schiessstand, dafür ausreichend Jagdmöglichkeit. ;-)
 
Oben