Selfmade.... Tricks, Tipps, Kniffe, Quellen

Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#16
Servus,

weil nachgefragt.....
So sieht es aus wenn ein Klingenrohling fixiert wird...
DSC01974.JPG
Gruß
"RECON
 
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
1.182
Gefällt mir
1.082
#17
Servus,

DANKE für deinen Beitrag,
obwohl "unüblich" mag ich die Geometrie deines Messers sehr.
Bitte laß uns wissen was für ein Material du verwendest hast....MEHR Info bitte

Danke

2RECON

PS: An Hand deiner geposteten Bilder gehe ich mal von einem stark "C"- lastigem Stahl aus...
ggf. nichts "rostfreies"...
Freut mich wenn’s gefällt ;)

Das Messer ist aus O2 Stahl ( ich glaub 90MnCrV8)

Gehärtet bei 880 Grad, zwei mal bei 200 Grad angelassen.

Haben uns entschieden die durchs Öl Bad entstandene Oberfläche als „Korrosionsschutz“ drauf zu lassen. Außerdem schaut’s gut aus wie ich finde :geek:

Griffschalen aus Walnuss, mit Dremel die Struktur eingebracht. Beim schleifen kamen kleine Löcher zum Vorschein, die hat er mit epoxi Harz aufgefüllt und wieder geschliffen.

Falls du noch mehr Infos brauchst kann ich meinen Kollegen der es gebaut hat fragen - ich war nur fürs Design zuständig :cool::D
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#19
Hallo,

also weiter im Projekt.....

Step 11:
DSC01947.JPG
Querschlichten /Begradigen der gefeilten Fläche.
Die soweit bearbeitete Roh-Klinge" spanne ich mit einer kleinen Schraubzwinge auf ein stabiles Kantholz so das ich die gesamte Länge der gefeilten Fläche bearbeiten kann.
Zum "Begradigen" verwende ich eine feinere, also Hieb 2, Feile. Diese wird mit leichtem Druck quer, 90°, zu den vorhandenen Feilspuren über die Klinge geführt bis alle Spuren "eingeebnet" sind.
Querschlichten.jpg
Die Feile wird also in dieser Richtung bewegt.
Mit etwas Übung sieht man sehr schnell wo mehr und wo weniger Material abgetragen wird.
Ziel des Arbeitsschrittes ist es eine "in sich" gerade / ebene Fläche zu erreichen.

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#20
Hallo,

weiter.
Bzw. mal einen kurzen Schritt zurück.
Kurze Erinnerung an das Feilen der zweiten Seite der Klinge.
AnrissBegradigen.jpg
Sah etwa so aus.
In dem gekennzeichneten Bereich weicht die gefeilte Fläche vom Anriss, also dem zu erreichenden Endpunkt etwas ab. In dem Bereich ist die Fläche in sich uneben.
AnrissBegradigen2.jpg
Beim Begradigen wird dieser "Fehler" korrigiert.
Man erkennt auch genau den Bereich auf der Klinge in dem die Feile mehr Material abträgt.

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#22
Hallo,

weiter im Text.
Step 12....

Nachdem die roh-Klinge also "in sich" gerade ist, poliere ich sie grob vor.
220er-300 Körnung reicht da allemal.
DSC01951.JPG
Anschließend bohre ich für die Verbindungsstifte der Griffschalen sowie, in diesem Fall, mach ich noch einige Bohrungen um Gewicht im Griffbereich zu reduzieren.
DSC01954.JPG
Danach werden alle späteren "Sichtflächen" vorpoliert.
Alle bearbeiteten Flächen nochmals kontrolliert, und eventuell vorhandene Grate entfernt.
Danach gehen die Klingen zum härten.
DSC01955.JPG
Das mach ich immer dann wenn ich einige zusammen habe.
Härten lasse ich bei Jürgen Schanz.
Anm. an die Mods: Kann man auch bei z.B. Schmiedeglut, Staigerwald u.ä. Anbietern machen lassen.

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#25
Hallo,

während die Klingen beim Härten sind...kann man ja schon mal über den Griff nachdenken, bzw. da Material dazu auswählen und vorbereiten.
Ich habe mich in DIESEM Fall für Griffschalen aus kaukasischem Nussbaum entschieden die ich mit einem blauen Liner unterlegen werde.
DSC01978.JPG
Das Material dazu sieht so aus.
Das Holz für die Griffschalen habe ich beim Edelholzverkauf bekommen
(www.edelholzverkauf.de)
Eine andere Quelle wäre Cropps Edelholzschop, oder die "üblichen Verdächtigen wie
Schanz,Nordisches Handwerk, Schmiedeglut usw usw.

Gruß
2RECON

PS: Wer noch weitere Quellen für passende Hölzer oder Griffmaterial allgemein kennt, bitte hier nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
5.473
Gefällt mir
13.146
#26
@2RECON
PS: Wer noch weitere Quellen für passende Hölzer oder Griffmaterial allgemein kennt, bitte hier nennen.

Birkenwurzeln!
Bei Baeumen, die ueber 50 Jahre sind, sind die Wurzeln oft sehr schoen. Besonders die Birkenwurzeln vom Moor haben eine schoene Farbe und Viel "Spiel" im Holz.
Mit "Herdins Spritbeis", bekommt man leider nicht mehr bei uns, wird das Holz dauerhaft gefaerbt, wenn man eine andere Farbe moechte oder die Maserung hervorheben will.

"Selje" Weidewurzeln sind oft ganz erstaunlich schoen gezeichnet.

1. Baum faellen
2. Wurzeln herausziehen
3. Wurzel mit Hochdrueckreiniger waschen
4. Rohlinge mit reichlich Uebermass zuschneiden.
5. Draussen an einem windreichen Ort unter Dach min. 1 Jahr lagern
6. In die Verkstatt holen und noch ein Jahr lagern.
7. Benutzen;)

tømrer
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#27
Hallo,

weiter im Projekt
Step13:

Zunächst verklebe ich Liner und Griffholz.
Dazu werden zuerst die Oberflächen der zu verklebenden Bauteile angeraut. Ich mache das mit einem 80er Schmirgelleinen.
DSC01982.JPG
Danach reinige/entfette ich die Teile mit Nitroverdünnung.
Im Anschluss wird der 2-K Kleber angemischt. Ich verwende UHU Endfest, es geht aber auch jeder andere handelsübliche 2-K...…
DSC01983.JPG

Dieser wird dann vollflächig aufgebracht.
Darauf wird die angeraute Seite des Liners gelegt.
Zum aushärten, über Nacht spanne ich die beiden Halbschalen mittels Schraubzwinge zusammen. Nicht ZU fest, gerade so das nichts mehr verrutscht.
Der Aufbau sieht dann etwa so aus:
DSC01984.JPG
- Werkbank
-Folie/ Klebeband als "Trennschicht"
- Holz
- Liner
-Klebeband als "Trennschicht"
- Liner
- Holz
- Weichholz als Trennung zur Schraubzwinge und zum Verteilen der Spannkraft
- Schraubzwinge
Im ganzen so:

DSC01985.JPG

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#28
Hallo,

Klingen sind vom Härten zurück.
Wie immer erstklassige Arbeit.
DSC01986.JPG
Nun geht es u.a. ans polieren.
Meine Vorräte an Schmirgelleinen gehen langsam zur Neige.
Wer kann Lieferanten nennen die eine etwas größere Auswahl (Körnung) bieten ??

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
712
Gefällt mir
1.249
#29
Hallo,

weiter mit Step 14:

die gehärteten Klingen poliere ich dann bis Körnung 1000, anschließend Satinieren, also mit einem gröberen Korn, hier 600er, in einer Richtung abziehen.
DSC01995.JPG
Fertig sieht das dann etwa so aus.
Die Klinge schütze ich jetzt in dem ich sie mit abklebe.
Innen Küchenkrepp /Einwegtaschentuch drumherum Klebeband.
DSC02005.JPG
Danach geht es an die Griffschalen.

Da man die Stirnseiten der Griffschalen nach dem aufkleben auf die Klinge nicht mehr, oder nur sehr schwer, weiter bearbeiten kann muß man diese auf Endmaß und Oberfläche bringen.

DSC01998.JPG
Also die Geometrie erstellen, die Oberfläche polieren und, in diesem Fall, mit Leinöl versiegeln.
DSC02002.JPG

Ansicht Stirnseite fertig bearbeitet.


Gruß
2RECON
 
Oben