Welcher Fleischwolf?

Anzeige
Registriert
11 Okt 2014
Beiträge
5.184
Nachdem ich angefangen habe, etwas intensiver mit eigenem Wildbret zu kochen, hätte ich gerne einen etwas größeren Fleischwolf.

Es soll ein manueller Fleischwolf sein, der möglichst auch als Wurstfüller genutzt werden kann.

Nachdem die Preise vom 10 bis 100 Euro und mehr gehen, habe ich bei Amazon einen 60 E Fleischwolf bestellt.

Leider "fail" denn die Spindel ist untermassig und fördert das Fleisch nicht durch die Scheibe bzw. Messer.

Bei Hausschlachtebedarf gibt es einen großen manuellen Wolf für ca. 110 E.

Kann mir jemand sagen, welche Geräte sinnvoll sind?

Welche Lochscheiben braucht man zusätzlich?
 
G

Gelöschtes Mitglied 15851

Guest
Bevor jetzt wieder jemand anfängt mit: du brauchst einen Vorschneider etc...
Über wieviel kg im Jahr und in einem Rutsch sprechen wir denn überhaupt?

Ich habe den Kenwood MG 510 und mit dem verwurste ich auch halbe Schweine.
Der schafft angeblich 60kg in der Stunde. Da kommt man mit Nachschub gar nicht hinterher.

Der kommt auch gleich mit drei Scheiben, die für meine Zwecke vollkommen ausreichend sind.
Ein manueller Wolf ist die Hölle, wenn du mal ein paar kg durchlassen willst.

Eine kleine Einschränkung leider:
Fleischwolf als Wurstfüller ist ein Behelf.
Zum einen wird das Fleisch wieder etwas erwärmt, was aber viel wesentlicher ist: du drückst dir Luft mit in den Darm.
Klingt witzig ist aber bei der Reife und für die gleichmäßige Trocknung
und im Kampf gegen ungewünschte Kulturen leider hinderlich.
 
Registriert
31 Aug 2006
Beiträge
1.388
Gib doch mal "Fleischwolf" ober rechts im Suchfenster ein....


Dann hast Du reichlich Lesestoff!
 
Registriert
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Kleiner Tipp,
entweder einen gebrauchten aus dem Profibereich,Stichwort Ladenwolf.
Und lass die Finger von den billig Teilen aus dem Supermarkt, die machen keine Freude und du kaufst 2 mal .
Die guten fangen bei ca 350 Euro an ,
Empfehlung wäre Bizerba, Royal Seidelmann .

Hatte selber mal gedacht für 200 Euro sollte eigentlich schon was brauchbares zu bekommen sein , war nach der ersten Füllung direkt Schrott weil die Schnecke an der Antriebswelle rundgeschliffen ist:evil: zurück geschickt und mir mein Geld zurück geholt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 15851

Guest
Ich frage mich, wie im Grillsportverein Leute mit dem Kenwood jahrelang
zentnerweise Wurst machen können, wenn nur so ein Profigerät etwas taugt.

Nochmal: von wieviel kg redet man denn?

Natürlich macht ein Profigerät mehr Spaß. Aber zu welchem Preis?

Der Kenwood kostet um die 110€ und tut das, was er soll:
Fleisch wolfen in einer Geschwindigkeit, die für den Hausgebrauch mehr
als ausreichend ist.
Wenn man im Jahr natürlich 25 Sauen und 50 Rehe verwurstet,
dann macht ein Profigerät Sinn.
 
Registriert
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Das es nicht möglich ist hat ja keiner gesagt und wen du einen günstigen gefunden hast der was taugt umso besser!
Nur leider höre ich recht oft das sich wer einen günstigen Fleischwolf gekauft hat und die einfach nicht zu gebrauchen waren, is hier im Faden ja auch schon zu lesen gewesen....

Mal ne Rückfrage wie viele Jahre hält das gute Stück den jetzt schon?
Will nicht sticheln, weil ich die Möglichkeit hatte es auf der Arbeit nach Feierabend zu machen brauchte ich keinen Kaufen, aber wenn ich für das Geld was ordentliches bekomme wäre es durchaus eine Überlegung wert .
 
Registriert
11 Apr 2006
Beiträge
4.637
Manuelle Fleischwölfe ganz klar nur Marken wie Edertal oder Alexanderwerke. Aber wieso keinen elektrisch betriebenen?- Du hast wohl noch nicht so oft gewurstet??

Geh mal auf E-Bay Kleinanzeigen und suche dort nach Fleischwölfen......

Da kannst du oft bei Aufgabe von Hausschlachtungen sehr gute und günstige Fleischwölfe bekommen.

Ich habe auch mein Lehrgeld gerade bei Wurstfüllern bezahlt- Stichwort Russenquetsche usw...) - Billig gekauft ist nicht immer billig !!

Lass Dir ein wenig Zeit, dann wird's schon klappen.

Und vergiss es, mit dem Fleischwolf Wurst stopfen zu wollen- das wird dich auf lange Zeit nur verdrießen.

Ich habe nach längerem Suchen einen Original Edertal Fleischwolf seperatem Motor und mit Messern, Scheiben und allem Zubehör für 140 Euro bekommen und einen Original Dick 3 Liter Wurstfüller für ca 120 Euro.

Damit kann man arbeiten.

Beispielbilder (so ähnlich sehen meine Maschinen aus, mein Fleischwolf ist noch ein bisschen größer...):

23380139kj.png

23380140fm.png


Neue Fleischwölfe aus dem Supermarkt lass wo sie sind, da hast du keine Freude dran.


Noch ein Tip von mir: wird immer wieder gerne empfohlen: Eine optimale Seite rund um das Thema Fleisch und Wurstverarbeitung: http://klickmal.com/CK/index.php?page=Index

wmh


Jäger
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
Für meinen Privatbedarf den hier gekauft:

http://www.amazon.de/Kenwood-Fleisc...8&sr=8-3&keywords=fleischwolf+aufsatz+kenwood

Funzt prima, kann damit auch Würste füllen. Wäre ich Metzger, wäre das Ding wohl hoffnungslos überfordert, aber für ein paar Würste ab und zu zum Grillen und zur Verarbeitung von Hackfleisch für den Küchenbedarf ist der völlig in Ordnung.

(Zusatz: Hebe eben erst gelesen, dass er manuell sein soll. Da entfällt der natürlich. Aber wozu mühsam selber kurbeln?)
 
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.242
...(Zusatz: Hebe eben erst gelesen, dass er manuell sein soll. Da entfällt der natürlich. Aber wozu mühsam selber kurbeln?)

Sehe ich auch so!
Habe mit einem manuellen 10er den an der Wand angeschraubten Tisch abgerissen.
Seit 3 Jahren hab ich den hier:
http://www.ebay.de/itm/JUPITER-GAST...t-Metzgerei-/161852061687?hash=item25af2277f7
Gebraucht in der Bucht gekauft. Läuft mehrmals im Monat.
Da gehen auch die 20kg Mett für die Brötchen zur Drückjagd im Handumdrehen 2x durch.
Gruß-Spitz
 
G

Gelöschtes Mitglied 15851

Guest
Horri-Do nutzt ja den gleichen wie ich.
Ich habe meinen jetzt seit 4 Jahren.

Ich mache Regelmäßig Burger selber (aus 4-6kg Nacken),
ich mache Hauswurst, Mettenden und Bratwurst.
Bei Bratwurst 5-10kg Brät.
Für alle diese Zwecke reicht der Kenwood m.E. vollkommen.

wenn ich da jeweils 60kg durchhauen muss, dann hätte ich auch was mit Vorschneider.
 
Registriert
21 Mai 2007
Beiträge
2.634
Von manuellen Fleischwolf würde ich dringend abraten, mit Motor ist einfach besser!

Ebenfalls nicht empfehlenswert sind die billigen Modelle um die 100€, da sie meist nur schlecht funktionieren...

Gebrauchte Profigeräte mit Vorschneider sind idR zu gross und noch immer rel teuer.

Für ca 100 kg im Jahr oder auch etwas mehr reichen Modelle um ca 400€ neu wie zb der Jupiter 885500 oder ähnliche Gastro- Geräte. Diese schneiden mit scharfen Messern sehr gut, machen Freude beim Faschieren und halten Jahrzehnte.

Ich bin mit dem sehr zufrieden
http://www.rauch.co.at/aktionen/fleischwolf-mem-ts12.html
 
Registriert
5 Okt 2015
Beiträge
138
Ich würde auch einen gebrauchten Kreft in Betracht ziehen. Hat eine Vorschneider, kann transportiert werden und mit 220 V betrieben werden. Gebraucht schon ab ca.400€ zu bekommen.
Hatte auch mal einen Kenwood und muss sagen kein Vergleich

Was so im Grillsportverein Forum geschrieben wird ist für mich kein Maßstab, die Leute mögen vom Grillen Ahnung haben, beim Thema Wursten steht schon sehr viel fragwürdiges um nicht zu sagen falsches
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Jun 2012
Beiträge
462
Stand auch neulich vor der Anschaffung. Habe mich nach einigem lesen für den Beem Panther De Luxe entschieden und bin bisher zufrieden. Gibts für 80 - 100 Euro z.B. bei Amazon und ist recht gut bewertet.

WH
 
Registriert
24 Mrz 2009
Beiträge
1.279
Auf eBay Italien nach "reber tritacarne" mit 500 Watt suchen
Kostet mit Versand rund 220€
der gleiche kostet in D rund 300€
ohne Versand
den verwende ich seit Jahren zum Verwursten

Und das was zum GSV zum Thema verwursten gesagt wurde kommentiere ich besser nicht

gesendet von Unterwegs
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben