Wiederladen: Was wird benötigt?

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.585
Gefällt mir
4.223
#46
Wobei es schon zusätzlichen Spaß generiert, mit besserem Werkzeug zu arbeiten.

Hab hier eine Lyman zum durchdrücken von 40er- Hülsen um den Bauch zu beseitigen. Und sonst als eine Einstationenpresse die Co-Ax. Die Co-Ax mache einfach mehr Spaß, auch zur RC. Die RC wurde nach 10 Minuten Co-Ax bei Egun verkauft.

Bei KW hab ich lange Jahre mit einer 650er Dillon zufrieden gearbeitet. Seit 1 1/2 Jahren steht jetzt zusätzlich eine 1050 mit Bullet Feeder da. Hat einfach mal den Außstoß pro Stunde verdoppelt. Hätte ich nicht so viele KW- Kaliber und daher dementsprechend die Wechselsätze für die 650er würde ich bei KW vielleicht sogar komplett auf die 1050 umstellen. Aber für 1000 bis 2000 Schuß "nicht 9mm_para" im Jahr wäre das endgültig übertrieben.
Mit der CoAx hab ich noch nicht gearbeitet. Was ist daran besser gelöst? Für KW hab ich die Hornady. Dillon hab ich bei meinemKumpel mit eingerichtet. Ich denke die geben sich gegenseitig nicht viel. Geschmacksfrage.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.472
Gefällt mir
15.458
#47
@Brackenmann Da ist alles schwimmend gelagert, daher können sich Matrize und Hülse zueinander selber ausrichten. Du stellst einmal die Matrize ein und dann schiebst du sie von vorne einfach in die Aufnahme. Dazu kommt noch dass sie für Links- Und Rechthänder gleichermasen geeignet ist.

Eric Cortina about the Co-Ax
14 Reloading Press Comparison

Ist wohl mit das Präziseste, was an Presse am Markt ist. Nur noch die Präzipress soll besser sein, aber mit der hab ich noch nicht arbeiten dürfen. Und nur zum Testen mal 800€ Richtung Händler schieben und dann keinen deutlichen Mehrwert haben:unsure: Ne, so weit reicht mein Spieltreib dann doch nicht, egal wie Technik- Affin ich bin.
 
Mitglied seit
4 Jul 2018
Beiträge
351
Gefällt mir
525
#48
Horrido zusammen,

ich werde, wenn es Corona zuläst, am 7.11. & 8.11. meinen Wiederladeschein machen.
Bis jetzt verwende ich als Munition die Geco Teilmantel (12 g / 185 gr) in 8x57 und bin mit der Munition sehr zufrieden. Bis jetzt lag alles, mehr oder weniger, am Platz.

Da ich schon mal vorbereitet sein möchte und natürlich möglich schnell nach dem Kurs loslegen kann, wollte ich mal fragen, was ich eigendlich alles besorgen muss???
Leere Hülsen sammele ich schon ne ganze Zeit. Da wollte ich evtl. auch noch welche nachkaufen.
Also außer Pulver, Hütchen und Geschosssen. Das Pulver gibt es ja erst, wenn ich auch den entsprechenden Schein habe....

Bei den folgenden Sachen würde ich gerne so "nah wie möglich" an die Geco kommen:
- Zündhütchen
- Pulver
- Geschosse
(- Hülsen)
- Verhalten!!

An sonstiger "Hardware":
- Hülsen Reinigen => habe gehört, das soll in Nusschalen gut gehen => Ähnlich einem Troval - Bad?
- Was zum Zündhütchen ausdrücken
- Waage
- Was zum Ablängen der Hülsen?
- Was zum füllen des Pulver in die Hülsen
- Was zum "Eindrücken" der Geschosse in die Hülsen
- Was habe ich noch vergessen???

Vorhanden ist ein Messschieber:ROFLMAO:

Nach was genau muss ich suchen??? Grade bei der "Hardware" stehe ich komplett auf dem Schlauch...
Gibt es Empfehlungen oder Erfahrungen?? Z.B.: "Verwende Gerät xx, beim yy habe ich nur Probleme..."

Zum Hintergrund:
Ich möchte nicht so oft neu Einschießen. Gibt ja immer auch ne Steuung in den Losen bei gekaufter Munition. Hatte ich erst neulich, das ich ca. 4 cm tief mit dem neuen Los lag.
Meine Hoffnung ist, das, wenn ich selber lade, das nicht mehr vor kommt.

Bitte Steinigt mich nicht, aber ich habe für so eine Anfängerfrage, hier keine Lösung gefunden. Kann natürlich sein, das ich "die falschen Worte" gesucht hatte...

RedNose
Ich hatte mir eine Liste mit allen notwendigen Werkzeugen erstellt, als ich mir dieses Jahr meine Ausrüstung zugelegt habe.

1603719718863.png

Ich hatte mich damals für das RCBS Supreme Set entschieden. Es enthält viele notwendige Werkzeuge mit denen man vernünftig wiederladen kann. Kommt aber auf dich persönlich an. Also ob du der Typ für Pulverfüller + Balkenwaage bist.
Heute würde ich es wahrscheinlich nicht mehr kaufen und mehr Geld in die Hand nehmen und mir die Lee Presse mit Kern oder G&G Waage zulegen.
Nächsten Monat kommt ein Frankfort Arsenal Intellidropper ins Haus. Ein automatischer Pulverfüller wäre auch eine Überlegen. Kommt aber wieder auf dich persönlich und deine Stückzahl an.

Aber wie ich herauslese, bist du bezüglich Wiederladen noch komplett unerfahren und hast auch keine Ansprechperson. Da würde ich als 1. ansetzen. Wenn es niemanden im Bekanntenkreis gibt, frag hier im Forum nach. Vielleicht findet sich jemand hilfsbereites in deiner Nähe. Dann kannst du dein Verbrauchsmaterial kaufen und vielleicht mit dieser Person zusammen laden.
Mein Bezugsperson läd seit Jahnzehnten mit RCBS RC und Balkenwaage 10-10 ohne jegliche Simulationssoftware. Dies hat natürlich meinen Kauf beeinflusst. Aber es funktioniert.

Zur Geco: Wenn du schon wiederladen willst, dann bitte nicht diese:LOL:
Natürlich funktionieren die wunderbar in der 8x57. Ich nutze selbst noch Reste der 50er Packung in meiner 9,3x62. Aber es gibt besseres wenn es ein einfaches TM sein soll:
https://www.grauwolf.net/323-8-mm-2...-cor-hcsp-teilmantel-geschosse-50-stueck.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
7.359
Gefällt mir
1.083
#49
Verwende auch seit einigen Jahren eine Co-Ax, daneben ist aber meine alte RC montiert. Die brauche ich z.B. für die 300AAC-Matrize von Hornady. Die passt mit der Co-AX nicht. Der normale Spann-Hülsenhalter der Co-AX ist für Hülsen der 222er - Stoßbodengruppe nicht geeignet. Da braucht man einen eigenen Hülsenhalter, sonst hat man in der Matrize festsitzende Hülsen .....

WTO
 
Mitglied seit
27 Feb 2017
Beiträge
494
Gefällt mir
542
#50
Die Co-Ax mache einfach mehr Spaß
Kann ich so unterschreiben. Die Co-Ax ist mit Sicherheit eine der besten Pressen auf dem Markt.
Es gibt sogar schon einen Fremd-Nachbau von ihr, der aber zugegebenermaßen wenig taugt.

Wenn das Budget es hergibt, dann besorge man sich zum Start eine Coax. Damit kann man rein gar nix falsch machen.

Ich kaufe immer passend dazu die Benchrest-Matrizen von Forster mit Micrometerschraube.
Das mag etwas Overkill sein, aber präziser kann man Murmeln nicht setzen. Einmal Messen, Korrektur einstellen, fertig. Kostet zwar 50€ mehr, aber für mich ist es das wert.

Selbst wenn ich auf die Micrometerschraube verzichten müsste, würde ich trotzdem immer die Benchrest Variante nehmen. Die automatische Zentrierung der Geschosse ist GOLD wert!
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.472
Gefällt mir
15.458
#52
Verwende auch seit einigen Jahren eine Co-Ax, daneben ist aber meine alte RC montiert. Die brauche ich z.B. für die 300AAC-Matrize von Hornady. Die passt mit der Co-AX nicht. Der normale Spann-Hülsenhalter der Co-AX ist für Hülsen der 222er - Stoßbodengruppe nicht geeignet. Da braucht man einen eigenen Hülsenhalter, sonst hat man in der Matrize festsitzende Hülsen .....

WTO
Hab mir das geholt:
https://www.grauwolf.net/forster-huelsenhalter-adapter-platte-for-co-ax-presse.html

Ich brauche es für das zurücksetezn der Gürtel an Gürtelhülsen mittels Spezialmatrize von Larry Willis. Das geht mit den Universalklauen leider nur eingeschränkt

Zudem gabs früher noch extra Halteklaune für Extra Groß/Extra klein, da geht dann z.B auch die 45/70 oder eben die .222Rem.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
2.012
Gefällt mir
1.358
#54
Bei den Einsätzen ist ein O-Ring oben drin, ein bisschen "schwimmen" tut die Matrize aber schon!
 
Mitglied seit
23 Feb 2019
Beiträge
192
Gefällt mir
297
#55
Also das Lee-Bashing kann ich nicht nachvollziehen.
Ich lade seit 10 Jahren und nutze nur Pressen und Matrizen von Lee.
Ergebnisse:
PhotoPictureResizer_191026_154318448_crop_2380x2456-1190x1228.jpg
41gr N140.jpg
IMG_20200810_132026.jpg

Der Zündhütchensetzer mit Magazin an den Pressen sind klasse - bei einigen Konkurrenten muss man die Zünder einzeln in Röhrchen picken oder in Ladestreifen friemeln!
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.585
Gefällt mir
4.223
#56
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.506
Gefällt mir
3.805
#57
Von LEE nutze ich das Meßbecherset, die Universal-Ausstoßer-Matrize und Crimp-Matrizen. Bei den Matrizen wechsele ich aber den Ring, die LEE Lösung mit dem Gummiring taugt mir nicht. Und nicht bei jedem Kaliber hat man die große Auswahl, manchmal nutzt man eben, was verfügbar oder lieferbar ist...
 
Mitglied seit
23 Feb 2019
Beiträge
192
Gefällt mir
297
#59
Wieviele versch. Kaliber lädst du und wieviele patronen im jahr?
Habe letztes Jahr mal grob überschlagen:

Auf der 1-Stationenpresse:
.223 Rem. 800 (Futter für 3 AR-15)
6mmNBr 200 (allerdings mit Redding-Matrizensatz - gab es von Lee nicht)
6,5CM 200
.308 Win. 400
.30-06 200

Auf der Loadmaster:
9mm Luger 1000
.38spc 200
.357Mag 200
.44Mag 200
.45ACP 1000

Die Revolver schieße ich eigentlich nur zur Vereins- und Bezirksmeisterschaft und jeweils ein Training vor den Meisterschaften.
Die Pistolen schieße ich wesentlich öfter (z.B. 9mm-Bezirksliga) und auch lieber. Die liegen mir einfach mehr wie Revolver.

Ich denke dieses bzw nächstes Jahr wird coronabedingt höchstens die Hälfte an Munition verbraucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.585
Gefällt mir
4.223
#60
Habe letztes Jahr mal grob überschlagen:

Auf der 1-Stationenpresse:
.223 Rem. 800 (Futter für 3 AR-15)
6mmNBr 200 (allerdings mit Redding-Matrizensatz - gab es von Lee nicht)
6,5CM 200
.308 Win. 400
.30-06 200

Auf der Loadmaster:
9mm Luger 1000
.38spc 200
.357Mag 200
.44Mag 200
.45ACP 1000

Die Revolver schieße ich eigentlich nur zur Vereins- und Bezirksmeisterschaft und jeweils ein Training vor den Meisterschaften.
Die Pistolen schieße ich wesentlich öfter (z.B. 9mm-Bezirksliga) und auch lieber. Die liegen mir einfach mehr wie Revolver.

Ich denke dieses bzw nächstes Jahr wird coronabedingt höchstens die Hälfte an Munition verbraucht.
Also doch ganz ordentlich. Hätt ich jetzt nicht gedacht. Na wenn du damit zufrieden bist. Ich hatte einiges von LEE in der Hand...das liegt jetzt im Müll und wurde durch andete Marken ersetzt. Grund waren unzureuchende Funktion oder Verschleisdausfall. So waren Matritzen nach nicht mal 2000 Schuss verschlissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben