DHL und Ablagevertrag wichtig zu wissen, vor allem für teuere Käufe!

Anzeige
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
385
Gefällt mir
405
#31
Ich hab mal 200 Schuss handgestopfte Büchsenmunition bestellt. Kam per overnight (oder wie die heißen). Trotz Aufkleber „nur persönlich Übergabe“ wurde es bei meiner sehr netten französischen Nachbarin abgegeben.

So kommt man auch ins Gespräch 😉
 
Mitglied seit
25 Aug 2018
Beiträge
258
Gefällt mir
299
#33
Frage: Ablagevertrag muss ich als Empfänger explizit beauftragen/anstoßen? Automatisch läuft sowas nicht, oder?
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.261
Gefällt mir
2.252
#35
1)
Warum nutzt ihr keine Packstation als Zustellort?
(Immer erreichbar und zur beliebigen Zeit abholbar?)

2)
Warum tragt ihr euch nicht als bekannten Adressaten bei DHL und Co ein und lasst
das Paket dorthin liefern wo Annahme gewährleistet ist und auch wann ihr wollt liefern lassen könnt (Wunsch Termin, ist zB bei Hermes ( Frank&Monka) völlig problemlos!)

3)
Wer sich Ware >100€ zusenden lässt sollte gefälligst im eigenen Interesse auch jemanden am Empfang Ort parat haben oder die Ware dorthin zustellen, wo er tagsüber erreichbar ist (Arbeitsort zb)

4)
Verstehe da die Einfältigkeit mancher überhaupt nicht, die offensichtlich noch nicht im Online Zeitalter angekommen sind.

5)
Hier in der Großstadt kann man niemanden trauen.... da sind o.g. Massnahmen für mich schon seit Jahren selbstverständlich um unehrlichen, unbekannten Nachbarn im Haus oder unfähigen, unwilligen Zusteller zu entgehen.

----

Der Leidtragende hier ist Maximtac, denn ggf fällt er hier auf Betrüger rein, da er ohne eigenhändiges Einschreiben keinen Abliefernachweis hat..... Es riecht hier nach Corona Abzocke!

----

PS: Das ist der Vorteil von aktuellen Home Office Möglichkeiten :
Man kann endlich wieder Pakete zu Hause annehmen :)

G.
....das geht nur, wenn bekannt ist das ein Paket unterwegs ist, z. B. Sendungsnummer etc. ) und der Bote auch an der Tür klingelt!

Ich musste feststellen, dass der Postbote wohl eine Nachricht eingeworfen hat, aber nicht geklingelt hat, obwohl ich im Haus war!
Fazit:
Ich bin am selben Tag zur Hütte gefahren und dort 10 Tage geblieben, mein Paket, in diesem Fall eine Waffe von F. wurde wieder zurück gesendet. Auch F hat es nicht für nötig gehalten, mich über den Versandt vorher zu informieren, was sonst immer der Fall war!
Mal abwarten was nun kommt!
D.T.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
2.525
Gefällt mir
3.781
#36
Hab's schon mehrfach erlebt, dass ich zuhause war und die Zustellung in Laufe des Nachmittags durch DHL erwartet habe, aber dann die Meldung via Sendungsverfolgung kam, dass niemand Zuhause gewesen sei - somit das Paket nicht zugestellt werden konnte.

Deshalb sollte ich nun laut Internet Sendungsverfolgung in der deutschen Post Filiale XY mein Paket ab dem nächsten Werktag mit der zugestellten Benachrichtigungskarte abholen.

Also habe ich mehrfach erleben dürfen, dass gar keine Benachrichtigungskarte im Postkasten war und somit die ganze Aktion seitens DHL einfach bescheuert war - der Zusteller war schlicht zu faul, ein Lügner und hat Feierabend gemacht.

In der deutschen Post Filiale hat man sich mehrmals am nächsten Tag entschuldigt als ich nur mit dem Ausweis ausgestattet das Paket abholte und die Frau suchen ließ.

Nach einigen Tagen kam dann nachträglich die Benachrichtigungskarte per Post, dass ich ja nicht Zuhause gewesen sei und nun das Paket abholen dürfe.

Mit solchen Experten noch die Ablage der Sendung auf eigene Gefahr des Verlusts vereinbaren?

Fällt aus.
DHL traue ich kein Stück.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.261
Gefällt mir
2.252
#37
Hab's schon mehrfach erlebt, dass ich zuhause war und die Zustellung in Laufe des Nachmittags durch DHL erwartet habe, aber dann die Meldung via Sendungsverfolgung kam, dass niemand Zuhause gewesen sei - somit das Paket nicht zugestellt werden konnte.

Deshalb sollte ich nun laut Internet Sendungsverfolgung in der deutschen Post Filiale XY mein Paket ab dem nächsten Werktag mit der zugestellten Benachrichtigungskarte abholen.

Also habe ich mehrfach erleben dürfen, dass gar keine Benachrichtigungskarte im Postkasten war und somit die ganze Aktion seitens DHL einfach bescheuert war - der Zusteller war schlicht zu faul, ein Lügner und hat Feierabend gemacht.

In der deutschen Post Filiale hat man sich mehrmals am nächsten Tag entschuldigt als ich nur mit dem Ausweis ausgestattet das Paket abholte und die Frau suchen ließ.

Nach einigen Tagen kam dann nachträglich die Benachrichtigungskarte per Post, dass ich ja nicht Zuhause gewesen sei und nun das Paket abholen dürfe.

DHL traue ich kein Stück.
... Ja, sowas ist Sch......e, aber z. B. Hermes war noch viel schlimmer, kein Paket abgegeben, aber den Empfang selbst mit meinem Namen bestätigt/unterschrieben. Dann Strafanzeige wegen Unterschlagung/Urkundenfälschung etc. Bote nach aussage der STA nicht mehr ermittelbar, Hermes zahlt nicht! Toll!!!
D.T.
 
Mitglied seit
17 Jun 2019
Beiträge
281
Gefällt mir
390
#38
Bei uns ist DHL so ziemlich das Einzige was sicher funktioniert... Overnite gibt Waffen gerne mal bei nicht berechtigten Personen ab, Hermes ist die reinste Katastrophe und GLS hat ein Abhollager am Arsch der Welt. Lediglich DPD kommt an den Service von DHL ran und hat die bessere Sendungsverfolgung.

DHL hat einen Schlüssel vom Tor und darf ablegen, hat bislang immer ohne Probleme funktioniert... Der DHL Fahrer ist aber auch seit Jahren hier und der Hund kennt ihn.

Im Endeffekt hängt es, wie immer, an den Personen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.685
#39
Es hängt vorallem am Arbeitsdruck der Mitarbeiter. In manchen Gegende ist das Paketaufkommen nicht an einem Tag zu bewältigen, wenn man jedes Paket in den 5.Stock tragen muss. Also zack abends in die Filiale. Wenn ich Nachtivht bekomme, paket im Zudtellfshrzeug, ist das meist vor 8 Uhr morgens, Packstation meldet Paket angekommen meist gegen 18 Uhr. Ich glaube nicht, daß die Jungs sich langweilen.
Deswegen verwende ich seit über 10 Jahren eine Packstation. Klappt außer vor Weihnachten meist reibungslos.
Großstadt ist da schlimmer, wer mitten in Berlin wohnt hat es meist weiter zur Packstation und mit Auto auch keine Lösung weil Parkplätze fehlen.
Also weit laufen oder Fahrrad fahren oder lieber gleich einen Nachbarn einspannen. Paketdienst mit Ablage im Kiosk um die Ecke ist dann auch besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Mai 2004
Beiträge
1.622
Gefällt mir
210
#40
DHL und UPS sind bei uns Gold gegenüber allen anderen. Das liegt immer am Zusteller. Ich habe auch eine Kamera vorm Ablageort und gebe das beim Ablageort auch manchmal an (wenn es möglich ist). Achtung Videoüberwachung. Das bremst ggf. Überlegungen der Zusteller..
Ich könnte ein Buch schreiben was wir alles schon mit div. Zustellern erlebt haben.
Worstcase ist immer: Zustellung bestätigt und nichts da, alle gehen davon aus du hällst das Paket in den Händen , für den Fall ist z.B. bei Amazon gar keine Standardfallabwicklung vorhanden.. warum wohl...?
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
336
Gefällt mir
248
#41
Hängt alles vom Zustellaufkommen in der Wohngegend und von der Routine des Fahrers in "seinem" Bezirk ab.
Habe bei UPS selbst mal während des Studiums in den Semesterferien als Zusteller einen festen Bezirk gehabt...am Anfang Katastrophe ...nicht alle geschafft.
Nach zwei Wochen kennt man alle "Pappenheimer" und "plant sich morgends durch" im Paketfzg.
Da war das dann alles am Tag viel besser zu schaffen.
Und damals noch zu einer Zeit ohne Navi als Routen Unterstützung.

--

DHL Paket ist hier bei mir eigentlich recht zuverlässig....aktuell ist da aber ne Aushilfe unterwegs
(erkennt man an der fehlenden Dientkleidung)

Hermes komischerweise auch, denn ich benutze da die Online Funktion "Wunschtag"...
Das hat bei Frank&Monika Sendungen (Munition mit Ident Kontrolle) bislang einwandfrei funktioniert....und war immer derselbe Zusteller.

UPS, DPD, GP habe ich nur ganz selten mal was.

--

Tipp:

Alles was von Amazon kommt lasse ich mir inzwischen, sofern möglich, an eine Amazon Locker Station senden (geht aber nur für Prime Kunden)
Das ist mit Abstand das simpelste und best-funktionierenste was es gibt !:
Mail Benachrichtigung mit Code , Code an Station eingeben, Klappe auf , abholen, fertig....
In der Station ist ein Sensor im Fach, der die Abholung registriert.
Geht aber nur bei Waren, die aus den Amazon Lagern selbst von Amazon versendet werden.

G.
 
Mitglied seit
17 Nov 2009
Beiträge
394
Gefällt mir
30
#42
DHL ist aus meiner Sicht tatsächlich das beste Transportunternehmen.
Im Zweifelsfall kann man das Paket in einer Filiale abholen - und das in den nächsten sieben Tagen.
Aber es kommt auch auf die Person an, die ausliefert.
Manche geben es beim Nachbarn ab und legen wenigstens noch eine Benachrichtigung in den Briefkasten, damit man weiß wo man hin muss. Bei denen steht es auch online im Lieferstatus.
Gibt aber auch die Sorte, die geben es irgendwo in der Nachbarschaft ab, legen keine Benachrichtigung in den Briefkasten und im Status steht drin, dass das Paket an den originären Empfänger übergeben wurde. Damit geht die Sucherei erst richtig los.
Oder man wartet, bis derjenige, der das Paket bekommen hat, selbst mit dem Paket angelaufen kommt. Aber wenn der keine Lust dazu hat ...
Die anderen Transportunternehmen sind teilweise noch übler. Die klingeln erst auf dem Weg zurück zum Auto und haben schon den Zettel "wir haben sie nicht angetroffen" eingeworfen.
DHL liefert wenigstens auch am Samstag, was nicht unbedingt jeder andere Paketzusteller auch macht.
Und mit dem Ablagevertrag ... da wurde ich mal irgendwann ganz unauffällig zu befragt.
Ich weiß nur nicht mehr ob es online war, oder ob es in der DHL App war. Zumindest bin ich nicht darauf eingegangen - war mir doch zu gefährlich, dass etwas weg kommt.

Mir persönlich sind Versender, die DHL als Lieferoption anbieten immer sie liebsten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.111
Gefällt mir
1.680
#44
Aktuell verschwinden jede Menge Pakete und Briefe spurlos dank/wegen Corona,
da auf die Unterschrift des Empfängers verzichtet wird.

Früher war das mal so, daß ein Ablageort nur für EINE bestimmte Sendung gilt.
Bei allen anderen Sendungen mußten/müssen wieder neue Ablagevereinbarungen getroffen werden. Ist das nicht mehr so?
Also nach dem Motto: Einmal erlaubte Ablage immer erlaubte Ablage?
Leider ja....DHL und Hermes haben eine einmalige Ablageerlaubnis für MICH auch auf Dauer auf meine Frau ausgedehnt. Wir wohnen auf dem Dorf, da funktioniert die soziale Kontrolle. Aber, was nicht funktioniert, ist, wenn der Bote das Paket, wie auch immer, versaubeutelt/es wegkommt/vom Boten gestohlen wird. Da ist der DHL-Ablagevertrag ein echtes Problem, da der Zugang ja nur unterstellt wird.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mitglieder online

Oben