Gams 2019

Anzeige
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
463
Gefällt mir
1.277
#76
12 j Gamsbock, ein Licht blind, 150 m, 7x57 R Barnes XLC - 140 grs, RWS 28455 Hülse, Pulver TU 4 40 grs LG 77,5 mm
Bock äste halbschräg - Einschuß handbreit hinterm Blatt, Ausschuß durch Röhrenknochen anderes Blatt ( das ist nun Hundefutter - der will auch leben)...
Bock stand schwankend einige Sekunden, dann fiel er.
Eine Krukenspitze alt abgebrochen.
Als "Beifang" ein wunderschöner dickledriger Gamsballen - Bezoar. 2019-12-19 Gamsballen.jpg
2019-119 12 j Gamsbock ein Licht blind 2 mp.jpg 2019-12-19 Keratokonjunktivitis Gamsblind re Licht 2 MP.jpg
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
21
Gefällt mir
167
#80
Waidmannsheil, ein richtig starker Bock! allerdings würde mich interessieren wie ihr bei dem Bock auf 12 Jahre kommt, den anhand der jahresringe die auf den Bildern zu sehen sind hätte ich gesagt das er max 7-8 jährig ist!!
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.269
Gefällt mir
302
#81
Waidmannsheil, ein richtig starker Bock! allerdings würde mich interessieren wie ihr bei dem Bock auf 12 Jahre kommt, den anhand der jahresringe die auf den Bildern zu sehen sind hätte ich gesagt das er max 7-8 jährig ist!!
Die wichtigen Millimeterringe sieht man erst, wenn man die Haare auf die Seite hält!
Auf 1 cm können 10 mm sein, dh 10 Jahre!
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
463
Gefällt mir
1.277
#87
Üblicherweise schieße ich mit .270 Win und Barnes XLC, - damit habe ich meine Wände mit alten Böcken und Geißen gefüllt. Diesmal habe ich eine leichtere Waffe (Blaser Bbfl mit 48 cm Lauf) mit handgeladenen heißen 7 x57 R Barnces XLC genommen, die sonst in USA war - spart ein Pfund zum Schleppen. - und hat auch einen selbstgestrickten Glasfiber Lochschaft.

Mit der Munition und Waffe habe ich mehrere starke Wapiti-Hirsche auf 200 + Meter gestreckt, reicht locker für Gams. 7x57 R ist ein gutes Kaliber, das man auch bei kurzen Läufen entsprechend laborieren kann - damit halte ich bis 300 m hin - und treffe auch.

In diesem Fall auf 150 m: Einschuß hinterm Blatt - Gams stand leicht schräg - Ausschuß durch Röhrenknochen des anderen Blatts - glatt durchgepfiffen....
Ach – beim Wapiti auf 200+ m steckte das Geschoß meistens auf der anderen Seite in der Decke…



Aber eigentlich war ich an dem Tag zum Testen des Jerven Fjellduken Hunter losgezogen. Hat sich prima bewährt, trug lediglich ein Brynje Arctic Unterhemd und eine dünne ungefütterte Fleece-Jacke - mehr ein Hemd.

Und der Wind pfiff eisig das schneebedeckte Tal entlang, ich saß auf dem Boden... Und im Jerven war es schnuckelig warm - obwohl ich ihn vorn bis fast Bauchnabel offen hatte - DJT auf dem Schoß wollte auch was sehen...



Eben war ich wieder auf der Pirsch und es kam plötzlich ein kräftiger Regen-Schnee-Schauer. Also den 650 g leichten Jerven Fjellduken original (143 cm lang) aus dem Rucksack gezogen und über Rucksack, Hund und Gewehr gestülpt und gemütlich im Schneeregen gesessen - und später als Poncho getragen, einen trockenen Heimweg gehabt.......



Ach, ich werde mir den Jerven Exclusive bestellen - nur 750 g leicht und 203 cm lang - da sind im Sitzen dann auch die Beine und Stiefel mit drin - und wenn man Mittagspause in einer saukalten Höhle/Felsüberhang im Schneetreiben macht, kann man lang ausgestreckt auch die Stiefel mit drin haben.

Will sich jemand anschließen? Dann gibt es 10 -15 % Rabatt..... Bitte PN
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben