Harte Zeiten für Bayerns Staatsjäger

Anzeige
Registriert
25 Mrz 2019
Beiträge
767
Unsere Bayrischen Politiker denken wenigstens noch, was man vom Rest der Republik schon arg in Frage stellen darf...

Das Problem entsteht meistens dann wenn sie für den Rest der Republik mitdenken möchten.

Und sich vorher nicht die Frage stellen was zum Beispiel ihr Wähler davon halten würde wenn ihnen so ein "Wattwurmschubser" aus dem Norden irgendwelche Vorschriften machen wollte ;)
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.277
Nicht nur das.
Der wirtschaftliche Erfolg wird schon jetzt angesichts des Klimawandels einer stabilen, zukunftsfähigen Waldumstrukturierung nachgestellt. Nicht nur vom Dienstherr - von der ganzen Gesellschaft!
Das schaffen die (bayrischen) Förster nicht mit zu hohem Verbissdruck.

Richtig! Aber nicht immer erfolgreich. Der Brummer hier (ökologische Beimischung) BHD 70 hat viele Rehe ausgehalten......Konnte wegen wegen unpassendem Schuhwerk leider nicht bis zum "Fällschnitt" vordringen.

IMG_8848.JPG

oder doch nicht?

111222 Rehwildverbiss-extrem.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
799
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Jan 2010
Beiträge
703
Richtig! Aber nicht immer erfolgreich. Der Brummer hier (ökologische Beimischung) BHD 70 hat viele Rehe ausgehalten......Konnte wegen wegen unpassendem Schuhwerk leider nicht bis zum "Fällschnitt" vordringen.

Anhang anzeigen 81750

oder doch nicht?

igerAnhang anzeigen 81751
das ist eine Sensation,

seit Millionen Jahre lebte das Reh als naschhaft fast unentdeckt in deutschem Wäldern,
ab Anfang der 90iger Jahre mutierte es zum Konzentratselektierer,

und seit heute Mittag zum Holzfäller.

Habe die Wissenschaftler schon Kenntnis von der neuerlichen Veränderung?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben