Erbetaugliches Messer

Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.997
Gefällt mir
24.652
#16
Gratuliere zum Neugeborenen und Alles Gute(y)
Wenn der Jüngling mal 18 ist, darf man wahrscheinlich mit 12 schon Gryne wählen, Heteros werden ausgegrenzt und die max. erlaubte Klingenlänge zum Führen in der Öffentlichkeit beträgt < 5 cm;)
 
Mitglied seit
30 Jul 2011
Beiträge
1.133
Gefällt mir
1.073
#17
In der Öffentlichkeit darfst Du ja schon heute in einigen Ländern garkein Messer Tragen, egal welche Klingenlänge. In 18 Jahren darfst Du Eines Ausleihen zum aufbrechen, wie früher bei den Wafffen in der DDR. Mit Schusswaffen wird es dasselbe sein.
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
3.767
Gefällt mir
2.199
#18
Weißt du was, buche einen Schmiedkurs, mach das Messer selbst und es ist DEIN Messer, was DU für DEINEN Sohn gemacht hast.
Was Besseres und persönlicheres wirst du nicht bekommen.
(y)

Und wenn´s etwas sein soll, was IHM gefällt, schenkst Du Deinem Sohn in 18 Jahren den Schmiedekurs, dann kann er sich SEIN Messer auch selbst gestalten...
(dieser Tipp gilt allerdings nicht, wenn eigentlich DU ein neues Messer möchtest ;))
 
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
247
Gefällt mir
610
#20
Für einen Kurs kann ich Uli Hennicke empfehlen. Selbst schon gemacht. Zwar ein japanisches Küchenmesser aber der kann alles anbieten.
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.621
Gefällt mir
1.663
#23
Mein Fällkniven f1 werde ich auch vererben können. Das habe ich seit Jahren im Einsatz unter allen Bedingungen und hält top!
 
Mitglied seit
9 Jan 2015
Beiträge
11
Gefällt mir
1
#24
Was haltet ihr von dem Schmiedeglut Jagdmesser? Hatte es in Dortmund in der Hand und habe dummerweise nicht zugeschlagen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.609
Gefällt mir
10.417
#26
Weder noch.
Im übrigen sind Messer Geschmacksache, da kann man nicht eins empfehlen.
Hinzu kommt, dem einen reichen gerade so 300 PS und der andere ist mit 150 zufrieden, mehr noch als beim Auto trifft das auf Messer zu.
Mir käme als Mindestanforderung jagdlich nur ein rostfreies ins Haus, somit fallen die selbstgeschmiedeten schon mal aus.
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
2.420
Gefällt mir
3.044
#28
Kauf dir das Messer, das dir gefällt. Wenn er 18 ist und Interesse hat, soll er sich sein eigenes kaufen und wenn deins was taugt, erbt ers irgendwann.
Viel wichtiger ist, dass der Bub früh ein Sackmesser und Anleitung kriegt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
#29
Alsonwenn es was besonderes sein soll, dann doch bitte nichts von der Stange. Such dir einen Messermacher, besprich mit ihm deine Wünsche und lass dir ein Unikat anfertigen. Alles andere ist Tinnef.

Im besten Fall setzt du dich hin und entwirfst es selbst.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.777
Gefällt mir
7.275
#30
Mir käme als Mindestanforderung jagdlich nur ein rostfreies ins Haus, somit fallen die selbstgeschmiedeten schon mal aus.
Basis:
http://www.weber-messer.eu/store/product_info.php?products_id=23

https://www.mueller-messer-shop.de/epages/61906544.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61906544/Categories/"Materialien zur Messerherstellung"/"Klingen%2C Klingenrohlinge und Lederscheiden"

https://www.nordisches-handwerk.de/messerklingen/?p=1

Griffmaterialien nach Wunsch und Ideenreichtum, von Birkenrinde bis zu Resten vom Gewehrschäfter, alles möglich.

Geburtsdatum vom Jüngling noch auf die Klinge gravieren lassen. Und dann das Einzelstück nutzen ohne es zu verlieren. :sneaky:
 
Oben