Hundekot bei Welpen

Anzeige
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
1.821
Gefällt mir
5.555
#31
Ne, melds dem Verfassungsschutz, dem Zoll und der Freiwilligen Feuerwehr.

Das ist ein Hund, den Du Dir angeschafft hast. Hunde fressen Scheiße. Marderscheiße, Vogelkacke, Menschen AA etc.
Der Züchter hat die Welpen hoffentlich und sehr wahrscheinlich draußen gehalten, denn da gehören sie hin, um möglichst viel Umwelteindrücke zu gewinnen.
Da kann leider aber auch so ein Drama passieren, dass sie eben Amseldreck oder Taubenscheiße mal probieren.

Es werden nicht die letzten Parasiten sein, die auf und in Deinem Hund leben.
Ist nunmal so.
Deswegen gehören Hunde auch nicht ins Bett (zumindest nicht in meins) oder auf die Couch (wieder zumindest nicht auf meine) und man lässt sich auch nicht von ihnen übers Gesicht schlecken und wäscht sich die Hände, eh man was isst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jul 2010
Beiträge
946
Gefällt mir
10
#32
Habe vorhin mit dem Züchter telefoniert. Er hat sich mehrmals entschuldigt und angeboten die TA kosten zu übernehmen. Habe ich aber abgelehnt. Ist ja jetzt mein Hund! Leider konnte er aber auch nicht sagen wie lange er oder mehrere aus dem Wurf das haben! Ist ja klar. Man kann nicht jeden Schiss der Kleinen protokollieren. Aber der „Schock“ war heute erstmal groß wenn man sowas hört. Naja sei’s drum. Da er sonst keine Syptome zeigt denke (und vorallem hoffe ich) das es schnell vorbei geht! Er ist fit, zeigt an allem Interesse, frisst und säuft gut, etc. also eigentlich keine Symptome wie sie sonst in der Literarur beschrieben werden.
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
887
Gefällt mir
460
#34
Das Problem hatte er jawohl schon beim Züchter. Weizen ist für Hunde erst mal nicht schädlicher als irgendwas sonst. Vor 100 Jahren wurden die noch mit Grütze großgezogen.

Von Kuddelmuddel sprach ich nicht. Man probiert einfach eine Weile aus, was man meint, daß er besser verträgt. Wenn das nicht hilft, was anderes. Lediglich das Mischen halt ich in dem Fall für nicht angebracht. Wie will man feststellen, ob es was hilft, wenn er gleichzeitig das alte Zeug auch noch bekommt? Wobei ich ehrlich gesagt das Futter nicht für die Ursache halte.

Meine Welpen haben immer von Anfang an alles bekommen. ABAM. Ein oder zwei verschiedene Welpenfutter als Grundlage, aber etwa die Hälfte der Mahlzeiten quer Gemüsebeet. Alle gesund und munter, auch Problemkandidaten.
Ein Großteil der Probleme findet im Kopf statt.

Aber nur zu, Nestlé möcht auch was verdienen.
:D:D
was andrehen hab ich mir noch nie lassen und gegen werbung bin ich immun. ;) grundsätzlich hast du vollkommen recht, aber am anfang find ich halt, dass man in etwa wissen sollte, wieviel er von welchen nährstoffen bekommt. da sind sich eigentlich alle einig. die privaten veterinäre haben vielleicht gleich eine produktempfehlung, die von der uni machen das nicht, aber ernährungswissenschaftlich kommen im kern die gleichen aussagen. darüber müssen wir uns aber nicht streiten... :coffee:

bei hochwertigem welpenfutter und einem prinzipiell gesunden welpen von einem anständigen züchter muss man nicht viel ausprobieren. unverträglichkeiten bei den elterntieren etc. hat man hoffentlich schon vorvertraglich geklärt. einfach was gutes füttern und dann hat der keine probleme.

ich glaub ja auch nicht, dass es am futter liegt, aber wenn ich schon lese, dass der führer - kaum ist der welpe da - schon umstellt und labormäßig ist nix geklärt, dann sollts halt schon erlaubt sein, die dinge mal strukturiert durchdacht aufzusetzen.....

mein züchter fütterte sehr hochwertig, aber ich wollte ein "natürlicheres" welpenfutter durch andere (schonendere) herstellungsvefahren.

ich ließ mir trotzdem einige wochen zeit mit der umstellung. erst kam der welpe mal in der neuen sippe an und dann ging es behutsam an die umstellung, anstatt hoppalahopp und sowieso genug ausprobieren, ...... wozu? der kleine kerl hat mit neun wochen so viel neues auf der welt zu verarbeiten. da muss er doch nicht auch noch haufenweise neue futter verstoffwechseln müssen...

im hochwertigen bereich unterscheiden sich die futter nicht sonderlich, wenn man das marketing weglässt und sich an den harten fakten orientiert.

heute frisst er alles aber ebend nur gutes kommt in den napf und wenn er mal nicht wunschgemäß scheisst, sodann das labor negativ ist, dann gibts kamillentee oder morosche karottensuppe. fertig ist die laube...
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
887
Gefällt mir
460
#36
... na gut, wenn der wauz beim menschen ist, man die widrigkeiten und schönheiten der umwelt gemeinsam durchlebt, dann frisst er irgendwann auch nicht mehr so viel scheisse und das erspart seinem organismus so manche pharmazie. auch nicht soo übel..... :) wozu haben die menschen große wohnstuben und ellenlange sofas übers eck wenn die hunde nicht rein und drauf sollen? :D:D:D
 
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
3.943
Gefällt mir
3.600
#37
Pass um Himmels willen mit den Giardien auf. Ich hab sie mir bei Papageien eingefangen, sie haben Rheuma bei mir ausgelöst und ich wurde deswegen mit 50 verrentet.
Hände waschen, Kinder einbremsen, Kissen und Hundedecken in die Kochwäsche und den Hund MEHRFACH untersuchen.
Garten kurz mähen und jeden Schiss über die Mülltonne entsorgen.
Meist lösen sie auch beim Menschen nur Scheixxerei aus, wenn nicht. Siehe oben!!

Bausaujäger
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
887
Gefällt mir
460
#38
.... na wenn wir jetzt schon bei den papageien sind, dann passt in punkto giardiasis auch beim sex auf.....:cool:
 
Mitglied seit
30 Jul 2010
Beiträge
946
Gefällt mir
10
#39
Der Hund bekommt jetzt den dritten Tag in Folge Panacur und dank der diversen Tipps hier 30 Minuten vor jedem Essen eine kleine Portion gekochte "Möhrenmatsche" zu Essen. Der Kot im Garten wird direkt (zumindest soweit das möglich ist bei Durchfall) aufgenommen, über die Mülltonne entsorgt und die Stelle mit kochendem Wasser abgebrüht. Ich hoffe das hilft alles und wir bekommen das schnell in den Griff.
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
1.977
Gefällt mir
2.373
#40
Wenn du beim Welpen noch was etablieren möchtest, gewöhn ihn dran, ab und zu in Brühe gekochten Reis aus der Hand zu nehmen. Ist ne gute Notnahrung, weils drin bleibt, wenns alles andere nicht mehr tut. Sollte beim Labbi eigentlich kein Problem sein, die sind alle verfressen...
 
Mitglied seit
30 Jul 2010
Beiträge
946
Gefällt mir
10
#41
Hat Reis nicht viele Kohlenhydrate? Gerade die sind doch Nahrung für die Giardien wenn ich das richtig verstanden hab!?
Frau hat jetzt noch nen Dampfreiniger bestellt (Der heiße Dampf tötet das Zeug wohl auch ab) und auf Empfehlung eine Bekannten ein Spray mit Namen „Vipibax Giardien Ex“. Kann man auf die Wiese sprühen wo er hinkackt und die Box morgens desinfizieren.

Hat einer Erfahrung wie lange es dauert bis das Medikamt wirkt? Heute morgen war der Kot (bilde ich mir zumindest ein) schon wieder etwas fester!
 
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
3.943
Gefällt mir
3.600
#42
Da sie sich teilweise in die Gallengänge "zurückziehen" sehr schwer zu bekämpfen.
Also dran bleiben und danach mehrfach testen!!

Bausaujäger
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben