Klassik Guns - Zeigt mal eure Klassiker

Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
863
Gefällt mir
98
#31
die 3 Doppelbüchsen wurden bei mir- noch -nicht eingesetzt, ich habe Sie erst zum Jahreswechsel bekommen.
-habe ich mir selbst zu weihnachten gegönnt.
@ Nimrod3004

Wie immer klasse Waffen und Bilder.
Wo kauft man denn 3 Doppelbüchsen auf einmal?


P. S. Falls eine DB übrig sein sollte, ich hätte Interesse.
 
Mitglied seit
3 Sep 2008
Beiträge
333
Gefällt mir
6
#32
@zivilmauser,

....da ich nunmal alte Waffen von Sauer, Merkel ... sammele möchte ich mich von keiner trennen..
Übrigens sind alle Sauer DB unterschiedlich in Fasson und übriger Ausführung....

beste Grüße Nimrod
 
Y

Yumitori

Guest
#35
Witzig, da hat der Mastergunsmith die "Rangecard" gleich mit in den Systemkasten "gemeißelt", wenn auch extrem optimistisch für eine 9,3x74R mit 6cm Fall auf 200m. Kann man nur hoffen, dass er als Büchsenmacher besser gearbeitet hat, als man aus seinen Kenntnissen der Ballistik vermuten würde! ;-)

N'Abend,

wer weiß, was der "meißelnde" Büchsenmacher für eine Laborierung im Kopf bzw. in der Waffe hatte....

Habe die Ehre und
Waidmannsheil
 
Mitglied seit
3 Sep 2008
Beiträge
333
Gefällt mir
6
#37
Witzig, da hat der Mastergunsmith die "Rangecard" gleich mit in den Systemkasten "gemeißelt", wenn auch extrem optimistisch für eine 9,3x74R mit 6cm Fall auf 200m. Kann man nur hoffen, dass er als Büchsenmacher besser gearbeitet hat, als man aus seinen Kenntnissen der Ballistik vermuten würde! ;-)



Ohh.. Ein wahrer Kenner der Materie!

einen " mastergunsmith" gab es bei Sauer nie, systemiert hat der Systemmacher---- graviert mit Sticheln , nicht mit Meisseln der Graveur..


Wer kann behaupten, daß die Waffe nicht so schoß?
In meinen Unterlagen fand ich eine nur Ladung der 9,3 mit 100-3,9; 150- fleck ; und 200- 8,5 cm .

Die DB ist in erstklassiger Qualität gefertigt, Bedenken darüber sind nicht angebracht.
Ich bin mir auch ganz sicher, daß die Waffe auch- vielleicht mit einer Handlaborierung genau so schoß.

Beste Grüsse
Nimrod
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.892
Gefällt mir
670
#38
Ohh.. Ein wahrer Kenner der Materie!

einen " mastergunsmith" gab es bei Sauer nie, systemiert hat der Systemmacher---- graviert mit Sticheln , nicht mit Meisseln der Graveur..


Wer kann behaupten, daß die Waffe nicht so schoß?
In meinen Unterlagen fand ich eine nur Ladung der 9,3 mit 100-3,9; 150- fleck ; und 200- 8,5 cm .

Die DB ist in erstklassiger Qualität gefertigt, Bedenken darüber sind nicht angebracht.
Ich bin mir auch ganz sicher, daß die Waffe auch- vielleicht mit einer Handlaborierung genau so schoß.

Beste Grüsse
Nimrod

Soso. Auf 100-150m Fleck und auf 200m 6cm tief? Und da bist Du Dir ganz sicher?
 
Mitglied seit
3 Sep 2008
Beiträge
333
Gefällt mir
6
#40
Soso. Auf 100-150m Fleck und auf 200m 6cm tief? Und da bist Du Dir ganz sicher?


... Gut ganz sicher kann man sich ja bekanntlich nie sein..

Aber ich gehe davon aus,das bei einer solchen hochpreisigen Waffe , wie dieser DB auch wirklich alles akkurat bedacht wurde.

Da die Gravur ein e der letzten Arbeiten an der Waffe ist, wurde wohl bein weiss einschiessen dieses Resultat erzielt.

Woher kommen sonst die Daten?

Aufgrund der eng sitzenden Montagebasen auf dem Laufbündel gehe ich davon aus, das wahrscheinlich nur ein 4 faches Glas montiert war.

Nun kann man wiederum spekulieren , das damit ein genaues Einschiessen schwer war.....
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.975
Gefällt mir
91
#42
es ist ohne Sinn über den Tiefschuss auf 200 Meter zu diskutiieren.

Damals gab es 18,5 TR, H-Mantel um die 16 Gramm und 17 Gramm Starkmantel.
Es war üblich die Labo mit welcher mehrläufige Kugelwaffen garniert waren mit den Beschusstempeln einzuschlagen.
80 % waren mit 18,5 Frevert Teilmantel Rundkopf garniert.

Eine side by side Doppelkugel hiermit feuert niemand auf 200 Meter.
Die Läufe kreuzen eh lange zuvor.
Doppelbüchsen sind/ waren immer für Drückjagden auf 60 Meter garniert.
Alles andere ist Unsinn.

Ich gehe davon aus, dass das Zeiss (Jena) Ziel 4 Stahlglas montiert war.
Für ein DJ Glas ist der Montageabstand zu groß.

Hier gehört das alte Kahles 2-7x31 Stahl Glas mit gelöteten Halbringen montiert.
So paßt der Augenabstand und die alten Montagetele bleiben im Orginal erhalten.

Ein hochfeines Stück.
Die Waffe ruft nach Einsatz............

WmH R-M
 
Mitglied seit
22 Jan 2014
Beiträge
265
Gefällt mir
92
#43
Gudde

War eigentlich eigentlichen nicht als Frage gedacht, sondern als der Jahreszeit angepasster närrischer Hinweis an Mastergunsmith und Boris, das hier ein richtiger Könner und Kenner schreibt.
Ich bin das nicht.:no:

Nix für ungut.
Bear
 
A

anonym

Guest
#44
Griaß Di Nimrod 3004!
Soll ich Dir den Gläserfundus schicken, damit Du Dir welche aussuchen kannst? ;-)

Oder hast Du schon etwas Besonderes in Aussicht?

LG & WMH
HD
 
Oben