Magazinverbot?

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
6.209
Gefällt mir
4.423
#46
Keinen anderen Ausweg mehr als die Polemik gefunden?
Nungut. Kenne diese Charaktere und wir müssen uns nicht aneinander abarbeiten.
Dazu ist hier zuwenig Relevanz.
Für den Threadopener war das Thema jedenfalls von ausreichend Relevanz, um hier deswegen nachzufragen-.

Immerhin. Als trauriges Beispiel ist man auch für etwas gut.

Schönen Restsonntag noch.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.248
Gefällt mir
1.070
#47
🙈
Und soweit sind wir nun hier im Forum nach fünf Jahren Diskussion gekommen... Traurig. Und da wundern sich welche, wenn ich als altbekannter Oberquerulant auch keinen Widerstand mehr zeige und langsam auf Modelleisenbahn um sattle.

Nur mal noch kurz zur Erinnerung. Dem neuen Waffengesetz werden noch weitere Pferdefüße beigemischt. Wiederkehrende Bedürftnisprüfung, mit momentan sehr schwammiger Formulierung, Ausweitung von Einschränkungen bei der Mitnahme von Messern. Usw... Auch steht die Richtlinie 2022 wieder auf dem Prüfstand, da sollen große ZFs und weitreichende Patronen bei Verboten folgen. 2027 ist dann die nächste Runde, usw....
Bei den Magazinen soll wieder was Verboten werden was absolut keinen Einfluss auf Kriminalstatistiken hat. Und nebenbei, soll auch Menschen geben, die sowas sammeln, auch ohne dazu gehöriger Waffe. Kein Terroranschlag wird durch so ein Verbot verhindert. Aber ja, die Terroristen sind ja schon so verzweifelt, dass die Deko-AKs rückbauen, von denen es ja nur von offiziellen Stellen heißt, da sind 28 Mio. in Europa als "verloren" gelistet, und die Mun dazu wiederladen mussten... Wo doch allein PPU am Tag nur 6 Mio. Patronen herstellt.

Es gibt 1,5Mio. Waffenbesitzer, davon 400.000 Jäger. Vor der Lobby würd ich als Politiker auch zittern, vor allem wo die wissen, dass wir uns untereinander eh nicht grün sind. Und jeder jedem alles verbieten will.... Von den Rot und Grün Wählern in den eigenen Reihen red ich mal nicht....
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.739
Gefällt mir
2.527
#51
Das schlimme ist ja, dass Personen, die keine Waffen besitzen, davon überhaupt nicht betroffen sind. Denn die Magazine werden nur im Zusammenhang mit gleichzeitigem Waffenbesitz beschränkt. Theoretisch gäbe es die Option, die entsprechenden Waffen der betroffenen Legalwaffenbseitzer von Kategorie "B" per Einzelgenehmigung in "A7" umzutragen, aber sicher nicht in DE. Dann wäre das Thema der Magazinbegrenzung unwirksam(y) Wird aber sicher nicht in DE umgesetzt(n)
 
Mitglied seit
7 Jan 2016
Beiträge
445
Gefällt mir
895
#52
[...]
Theoretisch gäbe es die Option, die entsprechenden Waffen der betroffenen Legalwaffenbseitzer von Kategorie "B" per Einzelgenehmigung in "A7" umzutragen, aber sicher nicht in DE. Dann wäre das Thema der Magazinbegrenzung unwirksam(y) Wird aber sicher nicht in DE umgesetzt(n)
Und genau an der Stelle haben uns ALLE Politiker belogen die behauptet haben bei uns würde nur das umgesetzt was die EU verlangt. Die EU hat für Legalwaffenbesitzer Ausnahmen vom Magazinverbot vorgesehen. Wie mein Vorredner schon ausgeführt hat: Bei uns wird es die nicht geben.

Auch wenn es manchem anscheinend schwerfällt, hier noch ein Spruch zum Nachdenken:
Unsere Jagdbüchsen werden sie uns garantiert nicht wegnehmen. Sie werden vorher behaupten es seien Scharfschützengewehre!
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.945
Gefällt mir
921
#54
Und zu Sportschützen mit derselben, dann gibts eben demnächst Disziplinen bei denen ein 10er reicht.
Die braucht es nicht geben weil halbautomatische Langwaffen mit einem Magazin, das eine Kapazität von mehr als zehn Patronen hat schon vom sportlichen schießen ausgeschlossen sind.
 
Gefällt mir: BAL
Oben