Volvos fahren künftig maximal 180 km/h ...

Anzeige
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
718
Gefällt mir
1.011
Laden und entladen zählt jetzt schon zur Arbeits bzw. Lenkzeit und ist in der Pause jetzt schon nicht zulässig.
Wird aber gemacht...
Überschreiten der Fahrzeit weil kein Parkplatz zur Verfügung steht ist auch ein reales Problem!
Keine Kontrollen und zu wenig Parkplätze!
Bleibt real... leider!
 
Mitglied seit
14 Dez 2000
Beiträge
1.250
Gefällt mir
758
@wipi

Und ich bin gegen ein generelles Tempolimit!
Scheint für viele (einschließlich Ihnen) zu hoch zu sein!
Nein, ist mir nicht zu hoch. Bin aus genannten Gründen anderer Meinung. Leider fehlen mir immer noch Argumente contra Tempolimit. Dies schließt Regelsysteme mit noch geringeren Geschwindigkeiten auf Grund der Verjehrsdichte nicht aus.

Fahrt 130/120 .... macht Beschränkungen wo es Sinn macht... aber keine starren Verbote sondern sinnvolle Regelungen!
Was ist denn sinnvoll an der Ablehung eines Tempolimits?

Und ganz ehrlich, ich lache weiter über jeden der mit „Mimimimi... entspannter fahren....“ um die Ecke kommt!
Luxusproblem von Menschen die anscheinend auf der AB ansonsten überfordert sind!
Typischer, überheblicher Einwand von einem der ca. 80 % selbsternannten "guten Autofahrer". Kein Argument, sondern Andere herabsetzen und auf den Putz hauen. Traurige Welt.

wipi
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.908
Gefällt mir
1.532
Nein, ist mir nicht zu hoch. Bin aus genannten Gründen anderer Meinung. Leider fehlen mir immer noch Argumente contra Tempolimit.
Also für mich ist schon das Ziel unserer freiheitlichen Demokratischen Grundordnung maximale Freiheit zu erreichen, das wurde beim Thema Tempolimit erzielt.
Alles andere ist ein Rückschritt.

Zwingende Gründe sind auch nicht wirklich abzusehen, denn erstens gibt es perspektivisch
immer sichere Assistenzsysteme und zweitens setzt sich meiner Meinung nach eine freiwillige
umweltbewusste Fahrweise mehr und mehr durch (auch etwas gewungen durch die sonst stark
schrumpfenden E-Auto Reichweiten).

Nach Jahrzehnten guter Erfahrungen ohne Tempolimit ist auch nicht einzusehen, wieso das
Gleiche von heute auf morgen auf einmal strafbar sein sollte.

Btw - neuerdings gibts Fahrverbote und Punkte wohl schon bei geringeren Überschreitungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
718
Gefällt mir
1.011
Nein, ist mir nicht zu hoch. Bin aus genannten Gründen anderer Meinung. Leider fehlen mir immer noch Argumente contra Tempolimit. Dies schließt Regelsysteme mit noch geringeren Geschwindigkeiten auf Grund der Verjehrsdichte nicht aus.



Was ist denn sinnvoll an der Ablehung eines Tempolimits?



Typischer, überheblicher Einwand von einem der ca. 80 % selbsternannten "guten Autofahrer". Kein Argument, sondern Andere herabsetzen und auf den Putz hauen. Traurige Welt.

wipi
Abzulehnen ist es weil es a) eine Beeinträchtigung und ein Eingriff ohne sinnvollen Grund in die individuelle Rechte einzelner ist wie, das Recht zügig ohne künstliche Schikane zu erreichen!
Es nicht nötig ist bei geringen Verkehrsaufkommen und nur Reise- und Fahrzeiten unnötig verlängert!
Der Schwerpunkt liegt hier bei unnötig!

Mir persönlich klaut es Lebenszeit welche ich, falls nicht nötig, nicht auf der Autobahn verbringen möchte!

Aber es bleibt die Gegenfrage, was ist sinnig am Sonntag früh auf der leeren A14 oder A39 mit 130km/h zu fahren bei einer Verkehrsdichte von unter einem Auto pro Kilometer?
Also warum das Tempo generell ohne Notwendigkeit auf 130 reduzieren?
Zumal (das sage ich als MaschBau Konstrukteur in der Entwicklung) ich bei heutigen Autos in der Regeln aufgrund der Konstruktion mit 140-150 nicht mehr verbrauche... (Schlagwort segeln)!

Nun ja... wie an meinem Profilbild zu erkennen ist... ich fahre etwas mehr Auto, auch im Grenzbereich (nicht auf der öffentlichen Straße)... habe 3 Fahrerlaubnisse .. Führerschein wie die meisten, Prototypen Freigabe für mehrere Testverfahren (inclusive 250km/h Notbremsung) und einen (nun abgelaufene) DMSB Rennlizenz ..
Und weder die Fähigkeit aus der Prototypen Lizenz noch die Fähigkeiten der Rennlizenz habe ich jemals im öffentlichen Straßenverkehr benötigt!
Also ich musste nie an die Grenze der Physik gehen!
Trotz Reisegeschwindigkeiten auch mal jenseits der 200km/h !
Keine Notbremsung auf der AB oder vergleichbares trotz einer enormen Km Leistung in manchen Jahren!

Also noch mal, warum den Straßenverkehr auf der AB dem „Wohlfühlen“ einiger Autofahrer anpassen?
Sollten diese „einige Autofahrer“, falls sie sich nicht wohl fühlen nicht die AB meiden und statt anderen ihre Vorstellung aufzuzwingen, lieber BUS, Bahn oder Flieger nehmen?

Wie gesagt, gerechtfertigte Beschränkungen wegen Verkehrsdichte, Witterung oder temporär wegen Nachtlärm lassen wir mal außen vor?

Ich habe aber immer noch kein sinniges Argument für ein generelles Tempolimit gehört außer, 130 ist genug oder entspannter fahren...
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
718
Gefällt mir
1.011
Das passt auf die Brücken oder in die Tunnel nicht rein!

Hast Du recht.... blöd nur, die Franzosen haben es in größtenteils geschafft!
TGV ca 1980 gestartet
Deutschland ca 1983 gestartet...

TGV fährt Vollgas
ICE gebremst!

Was sind schon 35 Jahre, da baut man in Deutschland maximal einen Flugplatz!
 
Gefällt mir: Dadi
Mitglied seit
14 Dez 2000
Beiträge
1.250
Gefällt mir
758
Abzulehnen ist es weil es a) eine Beeinträchtigung und ein Eingriff ohne sinnvollen Grund in die individuelle Rechte einzelner ist wie, das Recht zügig ohne künstliche Schikane zu erreichen!
Es nicht nötig ist bei geringen Verkehrsaufkommen und nur Reise- und Fahrzeiten unnötig verlängert!
Der Schwerpunkt liegt hier bei unnötig!
Mir persönlich klaut es Lebenszeit welche ich, falls nicht nötig, nicht auf der Autobahn verbringen möchte!

Nun, für mich der Umweltaspekt schon mal ein "sinnvoller Grund". Die verkürzte Fahrzeit "erkauft" man sich durch höhere Anforderungen an Körper und Geist, wodurch die Qualität der Lebenszeit in aller Regel sinken wird. Empfinden manche vielleicht anders, ist aber unter dem Stricj schon so.

Aber es bleibt die Gegenfrage, was ist sinnig am Sonntag früh auf der leeren A14 oder A39 mit 130km/h zu fahren bei einer Verkehrsdichte von unter einem Auto pro Kilometer?
Also warum das Tempo generell ohne Notwendigkeit auf 130 reduzieren?
Zumal (das sage ich als MaschBau Konstrukteur in der Entwicklung) ich bei heutigen Autos in der Regeln aufgrund der Konstruktion mit 140-150 nicht mehr verbrauche... (Schlagwort segeln)!
Auch mit moderner Technik steigt der Verbrauch bei höheren Geschindigkeiten unproportional. Hinzu kommt eine erhöhte abstrakte Gefahr durch die höhere Geschwindigkeit, welche schlicht durch verlängerte Strecken beim Reagieren entsteht.

Also noch mal, warum den Straßenverkehr auf der AB dem „Wohlfühlen“ einiger Autofahrer anpassen?
Sollten diese „einige Autofahrer“, falls sie sich nicht wohl fühlen nicht die AB meiden und statt anderen ihre Vorstellung aufzuzwingen, lieber BUS, Bahn oder Flieger nehmen?
Warum sollte man Menschen mit Vorliebe für hohe Geschwindigkeiten das Ausleben erlauben, wenn es der Umwelt und der Sicherheit schadet?
Wäre diese nicht besser im ICE oder dem Flugzeug aufgehoben? Dort können sie hohe Geschwindigkeiten "genießen".

Ich habe aber immer noch kein sinniges Argument für ein generelles Tempolimit gehört außer, 130 ist genug oder entspannter fahren...
Dann für Dich nochmal: Umwelt und Sicherheit!

Grundsätzlich scheint es sehr schwierig zu sein, vom Autofahrer in Deutschland ein gewisses Einsehen zu erlangen. Wie viele Jahre hat es gedauert, denen klar zu machen, dass mit der Nutzung des Sicherheitsgurtes das eigene Leben geschützt werden kann? Wie viele Autofahrer nutzen heute noch verbotener Weise das Mobiltelefon während der Fahrt? Sie wissen natürlich, dass es der eigenen und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer abträglich ist. Dennoch machen sie es. Da nützen auch wiederholt hochgesetzte Bussgelder nicht wirklich.
Soviel zum Thema "Eigenverantwortung" der Autofahrer.

wipi
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
675
Gefällt mir
1.436
Umwelt: vernachlässigbar, also ein Scheinargument.
Sicherheit: Hier sind die gewichtigen Faktoren der LKW-Verkehr und das Handy, nicht das Tempolimit, also ebenfalls vernachlässigbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
54.579
Gefällt mir
7.922
Hast Du recht.... blöd nur, die Franzosen haben es in größtenteils geschafft!
TGV ca 1980 gestartet
Deutschland ca 1983 gestartet...

TGV fährt Vollgas
ICE gebremst!

Was sind schon 35 Jahre, da baut man in Deutschland maximal einen Flugplatz!
Wenn wir ein ICE System wie die Franzosen hätten, würde bspw. der ICE von Frankfurt nach Hamburg NUR in Hannover halten und fertig.
Oder von Frankfurt nach Basel überhaupt nicht.
Nur dann machen Geschwindigkeiten von jenseits der 300 Sinn.
Deutschland ist dichter besiedelt und hat mehr Bevölkerung und ist kleiner. Ende vom Lied wäre die Dinger wären nie ausgelastet und man würde die übrigen Strecken mit langsamen IC auf Normalstrecken durch die Gegend gurken.
Meist fehlt dann auch noch das Geld die Normalstrecken auf Stand zu halten weil alles in die Renommierstrecken fließt.
Was zu lange dauert ist der Ausbau der Schnellfahrstrecken.

Das hat aber nix mit Bau und Planung zu tun, sondern mit politischen Entscheidungen.
Mal abgesehen von extrem schwierigem Baugrund in großen Teilen Deutschlands.
Schau mal wo die Franzosen ihre Strecken gebaut haben, die haben Mittelgebirge gemieden um möglichst ohne Tunnel auszukommen. Macht die Sache wesentlich einfacher.
Aktuelles beispiel S21. Von den ca. 70km Strecke fährt der Zug die halbe Strecke in Tunneln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
6.239
Gefällt mir
16.314
Die Autobahnen wurden fuer den Guterverkehr gebaut! Nicht damit einige kompleksbeladene Personenkraftwagen- Fahrer ihr Selbstwertgefuehl mit dem Gasfuss aufbessern koennen.
Ich bin fuer eine Pflicht in jedem Lastkraftwagen eine Armaturenbrettkamera zu instalieren. Dadurch wuerden viele wirkliche Verursacher von Autobahnunfaellen erkannt werden.
https://www.youtube.com/watch?v=iqQ9oUIH-R0
In aehnlichen Situationen war ich selbst haeufig genug. 40 t zu stoppen dauert etwas.
Weg mit dem Individualverkehr von den Autobahnen! Wer Termine hat soll frueher starten, nicht schneller fahren.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben