7x64 Brenneke Fanclub

Mitglied seit
7 Aug 2016
Beiträge
169
Gefällt mir
128
Faszinierend, wie man sich über die alte 7x64 einen Kopf machen kann.
Ich nutze diese Variante im div. Reb., in einer SLB und in einer BBF.
Die Läufe liegen von knapp 45 cm bis über 70 cm - in Zukunft auch mit SD.
Die Pillen kommen von S&B, von Norma, von Geco, von RWS oder sind Selfmade.
Also gekauft oder Nachlass oder bleifreibedingt - summiert sicherlich mehr wie 500 Schuß.
Alle diese Pillen funktionieren - für das Rehwild nehme ich leichtere, für das Schwarzwild
eher die schwereren Varianten.
-
Gefühlt muss man sich nicht wirklich Gedanken machen bei diesem Kaliber - das passt.
Nur mein alter 98er war etwas anspruchsvoll - da fliegt nicht jede Murmel präzise.
Aber sonst - Krähe, Fuchs, Reh, Sau, Hirsch, Muffel ....
.... diese Variante ist nicht schlechter wie ihre US-Kollegen.
Zumindest kann ich überhaupt nicht klagen, sondern nur weiter empfehlen!
 
Mitglied seit
23 Jul 2004
Beiträge
234
Gefällt mir
20
habe soeben einen Wechsellauf in 7X64 für meine Mauser03 ersteigert. Bin mal sehr gespannt auf die Präzision, muß aber leider noch warten bis die Schießstände wieder öffnen. Da werde ich in der Zwischenzeit schon mal ein paar Laborierungen zum Testen bauen. bin mir aber noch nicht darüber im Klaren, welches Geschoss und welches Gewicht. Hauptbeute wird das Rehwild sein.
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.274
Gefällt mir
317
Glückwunnsch zum Lauf und viel Spass damit!
Musst du bleifrei schiessen oder darfst du bleihaltig verwenden? Was sind die erwarteten Distanzen bei dir- eher Nahbereich oder doch weitere Schüsse?

Was ich bislang (unter anderem) nutze und definitiv empfehlen kann bis 250m:
- 140gr TTSX
- 130gr Fox Classic Hunter
- 140gr Nosler AccuBond

Es wird noch dir mit Sicherheit noch viel mehr Geschosse empfohlen werden- diese habe ich aber zur vollsten Zufriedenheit auf Distanzen von 8-270m eingesetzt.
Am meisten Erfahrung habe ich mit den TTSX gesammelt vom Fuchs bis zum Ungarnhirsch und mag dieses Geschoss sehr.

Habe aber auch noch die 139gr und 145gr LRX hier liegen und möchte diese zu gegebener Zeit mal testen. Die sollen noch bis langsamere Vziel deformieren/ansprechen als die TTSX.
Ich hab zwar nicht die Absicht weiter als 250m auf Wild zu schiessen aberdurch das schnellere Ansprechverhalten könnte man teilweise Ladungen etwas zurück nehmen, statt Oberkante Unterlippe zu laden und den Lauf übermässig zu belasten.

Insofern- hat wer Erfahrungen mit den 7mm LRX?
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.274
Gefällt mir
317
Ich bin mal so faul und kopiere meine Beiträge aus dem Fox Faden! ;)

Ich hole den Fred nochmals hoch.😊

Wie in einem der früheren Beiträge zu lesen habe ich mir die 7mm 130gr FOX Classic Hunter in der 7x64 verladen und erzielte auf Anhieb eine super Präzision.
Nun liegen bei mir die ersten Erfahrungen auf Wild vor, wenn auch nicht gerade viele:

-Gamsbock (aufgebrochen 29kg) auf 207m mit Treffer hinter dem Vorderlauf rein und Blatt raus sowie ein Gamsjährling (16,5kg) auf 190m hinter dem Vorderlauf rein und vor dem Vorderlauf auf der gegenüberliegenden Seite raus.

Der Bock sackte zusammen und kullerte den Hang herunter, der Jährling machte einen Sprung um dann auch zusammenzusacken und den Hang runterzukullern.
Beide Male wurde das Herz getroffen.

Entwertung war beide male sehr gering. Einschuss musste man in der dichten Decke etwas suchen, der Ausschuss war etwa 2€ Stück gross.
Nach Schweiss am Anschuss hab ich nicht gesucht- das ist am Berg etwas umständlich da hoch zu kraxeln!😉

Einen Murmelbär habe ich auch noch erlegt auf 92m mit Treffer seitlich auf dem Hals. Ausschuss war da etwa so gross wie wenn man mit Daumen und Zeigefinger eknen Kreis bildet.
Der Murmel sackte an Ort und Stelle zusammen, was ja kein Wunder ist.
Balg und Fleisch sowie Fett war gut verwertbar und nicht zerstört.

Bin soweit begeistert von diesem Geschoss und werde es weiter nutzen und testen.

Waidmannsheil
*****
Ich bin mit dem 130gr Fox in der 7x64 auch weiterhin sehr zufrieden.
Nebst zur Gamsjagd wie auf der vorherigen Seite schon berichtet, führte ich dieses Geschoss auch auf mehrere Rehe.
Etwa die Hälfte lag bei Kammertreffer im Knall bzw innert etwa 15m. Selbst der eine Bock auf 212m lag bei Hinterblatttreffer innerhalb dieser Distanz.

Am weitesten ging ein Bock mit Herztreffer auf 140m. Dieser schaffte es etwa 30-40m über ein Feld in denangrenzenden Mais. Dort lag er aber dann in der vierten Reihe. In der Fluchtfährte war eine sehr deutliche Schweissspur und daher leicht zu folgen. Ausschüsse wie bei der Gams jeweils um ein 2€ Stück und kaum bis keine Hämatome.

Bild zeigt den Einschuss des Böckchens mit der weitesten Flucht.
Evt finde ich noch eines vom Ausschuss.
****
Habe ein Bild vom Ausschuss gefunden, sowieauch von der Schweissfährte.

7x64 130gr Fox Classich Hunter, geladen gemäss Herstellerempfehlung mit RS60.
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
651
Gefällt mir
399
@porco fidelio: Danke für die Zusammenfassung.

Liest sich sowohl bei der Präzision wie auch bei der Wildwirkung sehr positiv. Das lässt dann ja auch aus meiner 7x64 hoffen. Hast du Magnum ZH verladen oder norme LR?
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.274
Gefällt mir
317
Ja ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Fox bislang. Bei mir hatte ich bisher jeweils gute Wirkung ohne grosse Zerstörung.

Für mich war es bislang das einfachste Geschoss, um auf Präzision zu kommen. Ich habe mir um den Ladevorschlag von Fox Bullets eine kleine Leiter laboriert. Selbst bei Ladungsunterschieden mit fast 2gr lag die Treffpunktlage nahe beinander.

Angetrieben wird das Geschoss mit RS60, gezündet durch Magnum Zünder CCI250.
 

Neueste Beiträge

Oben