Die Jagd auf den Wolf kostet fast so viel wie der Schaden durch den Wolf.

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
#17
Ohne die Öks reicht es ja rechnerisch nicht, wenn FDP und SPD an der 5% Hürde gescheitert sind.
 
Mitglied seit
1 Jan 2019
Beiträge
1.435
Gefällt mir
814
#18
Nein, ich meinte schon alleine die vor wenigen Jahren (nicht 1992) von den oder unter Federführung der Münchener (TUM) vorgeschlagenen Kostenwerte. ;)
Ich kenne nur die Bewertungsansätze von Prof. Moog, aber fixe Werte außerhalb des "Rosenheimer Modells" sind mir jetzt nicht geläufig. Möglicherweise sind die aber aus den Moog´schen Theorien abgeleitet.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
2.800
Gefällt mir
3.848
#19
Wie definiert man denn KERNGEBIET ?

Also ein Gebiet wo kein Reinhold Messner, Nabu Manager oder Claudi Roth mit ihrem "Waldkindergarten" wohnt ? :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
2.275
Gefällt mir
1.372
#23
eigentlich schön zu sehen was die jagd durch spezialisten kostet.
gerade die jagdfeinde an sich fordern schon seit jahren das hobbyjagd verboten wird und nur noch ein paar berufsjäger die dringend nötigsten abschüsse durchgeführen.
was kostet eine berufsjägerstunde in der abrechnung? wenn man dann nächtelang ansitzt der schweinchen oder auch eines wolfes wegen kommt noch nachtzuschlag zu und wenn es dann noch sonntag abend ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
23.631
Gefällt mir
7.220
#24
Die Jagd auf den Wolf kostet in BB aktuell garnichts.

@Sanchos Panza: Wie in den ASP-Fäden vom Böckchen und Dir beklagt können die in BB sowieso garkeine Zäune für egal was bauen, dann kann man das Geld ja auch sparen. :devilish: :evil:
 
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
881
Gefällt mir
837
#30
eigentlich schön zu sehen was die jagd durch spezialisten kostet.
gerade die jagdfeinde an sich fordern schon seit jahren das hobbyjagd verboten wird und nur noch ein paar berufsjäger die dringend nötigsten abschüsse durchgeführen.
was kostet eine berufsjägerstunde in der abrechnung? wenn man dann nächtelang ansitzt der schweinchen oder auch eines wolfes wegen kommt noch nachtzuschlag zu und wenn es dann noch sonntag abend ist...
Am Beispiel der "jagdfreien" Kantone in der Schweiz lässt sich das leicht vergleichen. Derzeit kostet den Schweizer Steuerzahler jede erlegte Sau rund 2.500 SFr im Kanton Graubünden.
Wölfe würden kaum billiger zu bejagen sein.
Zudem muss man noch davon ausgehen, dass staatlich angestellte Berufsjäger ihren Interessenverband ver.di haben und wohl kaum Sonn- oder Feiertags zur Berufsausübung ausrücken, und nachts nur mit 30% Nachtzuschlag......

Sobald die erste Stellenausschreibung hier im Landkreis veröffentlicht wird, haben die meine Bewerbung.....
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben