Tikka Fan-Gruppe

Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
965
Die letzte Schlabosicherung bei Sako müsste beim L46 gewesen sein, oder?
Bei den neumodernen kenn ich mich nich aus. L61 hatte schon nur noch Abzugssicherung.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
206
Ich melde mich ab.

Hier zum Einschlafen noch ein gern bemühter Schnack aus diesem Forum plus eine unabänderliche Wahrheit aus der Welt der Technik:

Das bessere ist der Feind des Guten.
Eine Schlagbolzensicherung ist sicherer als eine Abzugssicherung.

Gute Nacht miteinander!
 
Registriert
4 Okt 2013
Beiträge
291
Und Sako hat keine Schlagbolzensicherung.
Ich bezweifle dass das hier wirklich zum Thema gehören kann, aber nur um das zu relativieren: Meine Sako S20 hat eine Schlagbolzensicherung. Hab nicht rein geguckt, kann aber überall nachgelesen werden. Gruss und Wh
 
2

27444

Guest
Braucht kein Mensch.

Du brauchst es vielleicht nicht.
Andere eventuell schon.

Oder - verrückter Gedanke - sie wollen es, einfach weil sie es können!

Vielleicht wollen manche sogar einen Handspanner aus Isny, den sie dann hingebungsvoll -innen und außen- mit Ballistol einsalben 😉
Und dann geht's Ihnen gut damit.

Über Geschmack braucht man nicht streiten, sprach der Affe und biss in die Seife.

Wäre doch langweilig wenn alle nur Sako, S&B, Suzuki, Stalon und Härkila hätten.

In diesem Sinne, gute Nacht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
206
Ich bezweifle dass das hier wirklich zum Thema gehören kann, aber nur um das zu relativieren: Meine Sako S20 hat eine Schlagbolzensicherung. Hab nicht rein geguckt, kann aber überall nachgelesen werden. Gruss und Wh
Wenn man die Werbung genau liest, steht da, dass die Sako Sicherung "auf den Schlagbolzen wirkt". Da steht nichts von Schlagbolzensicherung.
Gute Arbeit von Seiten der Marketingabteilung.
Schau dir die Mechanik an:
Der Sicherungsschieber deiner Sako arbeitet über die Abzugseinheit.
Jede echte Schlagbolzensicherung wird über das Schlösschen/ Verschluß bedient.
Trotzdem finde ich jede zusätzliche Maßnahme, die die Sicherheit einer Waffe erhöht gut!
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
206
Wie man hier schön sehen kann ist das Teil eine Verschlimmbesserung.
Sako/Tikka verkauft Hunderttausende Waffen, nur in Deutschland gibts diese Geschmacksverirrung.
Das schlimmste Teil, ASH Handspannung für Sako ist auch schon längst vom Markt verschwunden.
Erklär doch mal, warum genau eine Schlagbolzensicherung eine Verschlimmbesserung ist.
Sie ist sicherer als deine heißgeliebte Sako Sicherung. Daran ist nichts zu rütteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19 Mai 2011
Beiträge
4.643
ICH verstehe nicht, das man eine Tikka in dem Wissen kauft, das man nicht mit der Sicherung zufrieden ist. Was im übrigen Einzelschicksale sind im Verhältnis zu produzierten Gewehren. Entweder hat man sich vorher zu wenig belesen oder man ist dem Basteltrieb anheim gefallen. Beides im Punkt Sicherung unnötig. Die funktioniert prima.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.878
@Mistfink Das interpretiere ich anders. Wenn es ein geeignetes Aftermarket-Teil gibt, kann man die Waffe auch in dem Wissen kaufen, dass sie nachgerüstet wird, um dem eigenen Anspruch zu genügen. Ich selbst finde die normale Sicherung ok, andere sehen es anders. Aber das ist ja nicht der Punkt, was ich wie finde. Der Punkt ist, dass die Nachrüstlösung zweifelhaft war - was vielen offenbar nicht bewusst war - und nun auch nicht zur Zufriedenheit nachgebessert wird. Das bedingt in erster Linie Sicherheitslücken, desweiteren ist es quasi eine Wertminderung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19 Mai 2011
Beiträge
4.643
@KKH
Eigener Anspruch ist ein nachvollziehbarer Grund und den akzeptiere ich gerne, weil die persönliche Freiheit ein hohes Gut ist.
Jedoch füge ich immer gerne ein, das die werkseitige Sicherung vollkommen in Ordnung ist und allgemein keiner Überarbeitung bedarf. Sie funktioniert, 100.000fach bewährt.

Der Rest interessiert mich nicht. Ich bin zufrieden. Was nicht heißt, das ich keine Änderungen vorgenommen habe.
 
Registriert
22 Dez 2010
Beiträge
2.444
Leider wird wieder wie immer über Dinge und Zustände gefachsimpelt obwohl man wenig Ahnung hat bzw auch offensichtlich die eigene Waffe wenig kennt. Mit war auch unklar, warum sich das Spiel am Verschluss ändern sollte. So viel ich weiß wird im Grunde nur die Einstellung des Schlosses präzise durchgeführt und ein nachträgliches "Verrutschen" durch einen Stift verhindert.
Ich hatte vor ein paar Tagen meine Waffe persönlich bei Herrn Schuler abgegeben. Er prüfte meinen Einbau und kam zum Entschluss, das Alles passt und stimmt. Funktion ist gegeben. Trotzdem habe ich die Waffe dort belassen um sie auf den aktuellen sicheren Stand zu bringen. Auskunft und Beratung war absolut Vorbildlich.
Warum jemand die Tikka gegen eine AS.H - Sicherung tauscht kann doch hier wirklich Jedem egal sein. Das geht die Leute doch einen Sch.... an. Ich finde die Originale von der Funktion, von der Verarbeitung und auch vom Geräusch Müll. Die AS.H dagegen halte ich für top. Wie gesagt - das muss aber jeder für sich entscheiden. Ich denke ein Fehler von Herrn Schuler war es, die Sicherung frei zu verkaufen. Alle können an der Tastatur Alles - in der Praxis die wenigsten.
Aber - ich sehe auch einen anderen Ansatz. Hier sind sehr viele angetan von der Sicherung. Hier wurde immer sehr viel darüber geschrieben und teilweise hat Herr Schuler auch hier dazu geschrieben. Warum stellt er keine sachliche - saubere Erklärung auch hier ins Forum ? Ich denke ein sehr großer Teil der Rückläufer oder gekauften Sicherungen wurden hier besprochen und anschließend gekauft. Durch Stille Mitleser oder aktive Leser hier.
Dann wäre viel von dem Blödsinn hier erspart geblieben.
Ich habe heute eine Mail von AS.H erhalten und freue mich auf die Flak mit geprüfter und fixierter Sicherung.
In Summe finde ich das Herr Schuler durch die Entwicklung einen guten Beitrag geleistet hat. Ähnlich wie BixAndy oder vielleicht auch Roedale. Das sind nur noch wenige die überhaupt etwas machen. Ich bin froh das es sie gibt. Und wem das zu Viel ist....... Der soll eben eine reine Serienflak kaufen. Das ist die Chance - Möglichkeit und Wahl die Jeder hat.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.878
Bevor der Thread geschlossen wird, sollten wir das besser nicht zu sehr vertiefen. Ich werte es einfach mal als ganz menschliche Reaktion, die auch ein Stück weit nachvollziehbar ist. Wenn jeder über mich oder mein Tun redet, mal besser mal schlechter, dann kann schonmal der Kragen platzen. Eine sachliche Behandlung des Themas durch beide Seiten wäre besser.
Mit jeder sachlichen Erläuterung, die auf unserer Seite das technische Verständnis verbessert und evtl durch das Aufzeigen von Optionen für die genannten Punkte, die hier vorgetragen wurden, liesse sich die Situation 'entschärfen'.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.878
Etwas 'Spiel' muss da sein, die Waffe muss sich öffnen und schliessen lassen. Und es ist 'nur' eine Tikka, das von Dir genannte radiale Spiel dürfte bspw bei einer Walküre von AS.H nicht so ausgeprägt sein. Wenn die Sicherung schwergängiger ist, könnte das am Eingriff der Sicherung an der Schlagbolzenmutter liegen. Wie ich verstanden habe, wurden ja einige Teile getauscht. Vllt wird die Schlagbolzenmutter jetzt stärker abgehoben, Herr Schuler könnte das erläutern. Eine Schlagbolzensicherung, die quasi ohne Widerstand arbeitet, wäre mir suspekt. Man zieht mit dem kleinen Hebelchen ja doch gg eine starke Federkraft. Evtl 'läuft' sich das auch noch etwas ein (oder ein wenig Fett hilft vllt). Die Rasten werden üblicherweise durch einen federbelasteten Stift hergestellt, der in entsprechende Nuten/Bohrungen greift. Sollte das nicht so klar definiert sein, kann Herr Schuler möglicherweise helfen. Da könnte auch ein Knackgeräusch herkommen, falls das das angesprochene Geräusch sein sollte. Das sind zumindest ein paar Gedanken im Vergleich zu einer Sicherung beim 98er oder der Remmy. Klingt alles nicht unlösbar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
120
Zurzeit aktive Gäste
413
Besucher gesamt
533
Oben