7x64 Brenneke Fanclub

Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
356
Gefällt mir
85
$6cm und ne V0 von 870m/s ? Das halte ich für ambitioniert? Aber wenn du es gemessen hast, lass es uns wissen. Wie hoch wäre der Pmax?
Nicht gemessen, erste Berechnungen in Quickload (QL). Geschätzter Pmax laut QL bei 3524 bar.

Wie gesagt, erst mal rechnen/simulieren ob mit 46cm noch vernüftige Werte zu erzielen sind. Mit dem RS 60 schaut es recht gut aus. N 140 und RS 62 sind auch vorhanden.

Also demnach wäre Mündungsfeuer sehr gering (schont den Schalldämpfer), Mündungsknall und Hochschlag würden durch den Schalldämpfer kompensiert. Finde also nach erster Betrachtung keinen Denkfehler in Bezug auf eine Kombi in 7x64+46cm LL+Schalldämpfer.

Vielleicht gibt es ja hier jemanden der so was schon umgesetzt hat?

Für Brunfthirsch und Lebenskeiler habe ich noch andere geeignete Waffen im Schrank.

Hauptwildart Rehwild und vereinzelt mal auch ein Überläuferschweinchen auf eher kurze bis mittlere Entfernung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.276
Gefällt mir
2.744
Wenn die von dir errechneten Werte einigermaßen stimmen, sollten mit dem maßestabilen Kupferlingen auch ein grobe Sau fallen;)
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
356
Gefällt mir
85
Wenn die von dir errechneten Werte einigermaßen stimmen, sollten mit dem maßestabilen Kupferlingen auch ein grobe Sau fallen;)
Quickload rechnet nach meiner Erfahrung recht gut. Sollte also schon zumindest nicht abwegig sein.
Zwei mir bekannte Jäger in meinem Umfeld führen ältere Stutzen mit 51 cm LL in 7x64. Die schießen Fabriklabos und sind sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.276
Gefällt mir
2.744
Quickload rechnet nach meiner Erfahrung recht gut. Sollte also schon zumindest nicht abwegig sein.
Zwei mir bekannte Jäger in meinem Umfeld führen ältere Stutzen mit 51 cm LL in 7x64. Die schießen Fabriklabos und sind sehr zufrieden.
Ist ja auch ein sehr gutes Kaliber(y)(y)(y) da kann man als Wiederlader wirklich eine große Badbreite an Vorderungen mit abdecken.(y)
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.452
Gefällt mir
1.966
Übrigens ,
48 grains RS 52 ergaben mit einem 140 grains Geschoss aus Cineshot Hülsen knapp über 900 m/s aus einem 58cm Lauf .
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
356
Gefällt mir
85
Tja, nach verschiedenen Rechengängen für unterschiedliche Pulver - Geschoßkombis liege ich bei 46 cm LL bei einem Mündungsgasdruck von ca. 1000 bar (!). Das ist nicht wenig bezogen auf Vergleichskaliber wie 308 und 8x57 bei gleicher LL. Wie sich ein solch hoher Mündungsgasdruck auf Dämpferleistung, Dämpferbelastung und Präzision auswirkt kann ich nicht in Gänze beurteilen.

Um einen Mündungsgasdruck von ca 800 bar zu erreichen, müsste die LL bei ca. 56 cm liegen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.701
Gefällt mir
1.626
...und 800bar an Mündungsgasdruck sind auch schon ´ne Menge. :unsure:
Bei 60-65cm dürfte er so bei 450-550bar liegen, also "normal". Wenn der Dämpfer nicht deutl. weniger als diese 450-550bar hat, nützt er eigendlich gar nix. :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
356
Gefällt mir
85
Ja, finde ich auch viel Mündungsdruck. Mit RS 60 ist der Abbrand des Pulvers bei annähernd 100 % aber des Mündungsgasdruck zu hoch.

Mit N 135 und LL 51 cm gerechnet sieht es mit 100 % Ladungsabbrand und 716 bar Gasdruck an der Mündung ganz gut aus. Bei 46 LL sind es dann 100 bar mehr also 816 bar.

Scheint das die LL mit 51 cm und N 135 recht gut gehen könnte.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
547
Gefällt mir
133
Es gibt hier auch Leute, die haben das 130er LOS HT mit Lovex D 060 auf die Reise geschickt (Datenbank). Dann sind Lauflänge und Druck an der Mündung kein Problem.
In 7mm RM funktioniert das von der Präzision ebenfalls und schießt sich sehr angenehm.
Müsste mit einem Aero oder ähnlichem genauso gehen, denke ich.

Nur jagdlichen habe ich das nicht eingesetzt bisher (da die Waffe auf Grund ihrer 65cm Lauflänge einfach meist nicht mit kommt).
 
Mitglied seit
17 Jun 2019
Beiträge
41
Gefällt mir
81
Hallo,

ich habe vor kurzem meinen Vorstellungsfaden erstellt und relativ zeitig diesen wunderbaren Forumseintrag gefunden. Ich bin ein großer Freund dieses Kalibers. Ich selbst führe eine alte Mauser aus Oberndorf in 7x64. Das war bereits vor meinem Jagdschein die glasklare Kaliberwahl. Es gab nie große Bedenken. Mein Jagdprinz tat sein übriges dazu. Berühmtes Jagdkaliber, ehemalige Fast-Scharfschützenpatrone und für alle Fälle der Jagd gerüstet. Ich oute mich hiermit als Fan des Kalibers.

Waidmannsheil

Rübezahl
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
293
Gefällt mir
353
Werte Freunde der 7x64-

Ich bin ja auch kurz davor, in eine Büchse zu investieren.
Wie steht es denn um die Qualität der Hülsen der verschiedenen Hersteller?
Wieviele Ladezyklen bei welchem Druck?
Welches Volumen haben die Hülsen?

Mit Dank im Voraus.


derTschud
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
356
Gefällt mir
85
Werte Freunde der 7x64-

Ich bin ja auch kurz davor, in eine Büchse zu investieren.
Wie steht es denn um die Qualität der Hülsen der verschiedenen Hersteller?
Wieviele Ladezyklen bei welchem Druck?
Welches Volumen haben die Hülsen?

Mit Dank im Voraus.


derTschud
Lapua und Norma Hülsen sind qualitativ sehr gut. Druck/Drücke sind je nach Pulver und Ladung unterschiedlich. Soweit der Maximaldruck nach CIP nicht überschritten wird, sollten die Hülsen 7 Ladezyklen plus halten.

Welches Volumen deine Hülsen letztlich haben, musst auslitern. Sonst kannst mit ca. 69 grain randvoll rechnen (wie immer ohne Gewähr). Nach meinen Berechnungen sind Lauflängen bis runter auf 51 cm beherrschbar zu laden, 56 und 60 cm deutlich besser.

Meine 7x64 hat 69 cm LL.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.468
Gefällt mir
2.052
ICH verstehe die Frage nicht!? :unsure:

Das ist alles abhängig vom Hersteller und dem jeweiligen Hülsenlos.
Völlig egal ob es sich nun um 7x64 handelt oder eine andere Patrone.
Volumen muss man IMMER selber bestimmen.

Cineshot und Partizan können günstig zu kriegen sein und sind meist trotzdem gut.
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.096
Gefällt mir
172
Hülsenvolumen ist in QL mit 69gr H2O hinterlegt. Meine RWS und CineShot Hülsen waren allerdings alle um 67,6gr H2O.
Die Norma Hülsen liegen zwar auf Halde aber habe ich noch nicht verladen und darum noch nicht ausgelitert.
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
293
Gefällt mir
353
Werter Löffelmann-

Es war meine Absicht, einen Einblick in durchschnittliche Massen
und Volumen der Hülsen zu bekommen.

Daß jeder Satz ausgelitert gehört, hielt ich für selbstverständlich-
trotzdem: Danke für den Hinweis, es gibt ja viele Mitleser.

Tatsächlich suche ich erstklassige Qualität, möglichst ohne den
RWS-Preis. Porco Fidelicos Post weist immerhin auf die selben Volumen
bei RWS & Cineshot hin. Möglicherweise ist es ein und dasselbe Produkt.
Derzeit tendiere ich wieder zu SAKO, ich hatte mit deren Hülsen
eigentlich immer Glück.

Werter Totto-

Ihre Entscheidung zum 69cm-Lauf kann ich sehr gut nachvollziehen:
Meine wird auch ziemlich sperrig, es wird meine erste Langläuferin.
Ich gehe noch ein Zoll weiter, um möglichst alles rauszuholen.

Danke für Ihre Einblicke- das ist das, was ich brauche!


derTschud


p.s.: Hat schon jemand in den 7x64iX-Thread gesehen?
 
Oben